Yakuza 3 PS4 aus der Collection im Test

Action & Adventure News PS4

Vor kurzem wurde die Yakuza Remastered Collection für die PS4 angekündigt und im selben Zuge wurde Yakuza 3 PS4 veröffentlicht. Der vierte und fünfte Teil lassen noch kurz auf sich warten, aber wir haben inzwischen und kurz nach der Gamescom den dritten Teil genauer unter die Lupe genommen.
Nachdem Judgment dieses Jahr zumindest einen Ausflug in die beliebte Welt geboten hat, dürfen wir uns schon mal mit Yakuza 3 für die anderen Teile und dem neuesten siebten Teil warm machen.

Ruhe nie in Frieden!

Im dritten Teil von Yakuza verschlägt es euch nicht mehr in das Rotlicht Milieu, sondern auf eine Insel und ihr leitet ein Waisenhaus. Eigentlich doch recht ungewöhnlich, wenn wir bedenken, welche Vergangenheit der gefürchtete Dragon of Dojima hatte. Dennoch ist es ihm nicht gegönnt, das vergangene hinter sich zu lassen und abzuschalten. Alles holt ihm wieder ein.
Euch ist natürlich sofort klar, dass es selbst mit einem Waisenhaus nichts mit Ruhe ist. Von Politikern die das Gebäude kaufen wollen bis hin zu fiesen Attentaten ist die ganze Palette wieder am Start, die ihr sonst auch von den Yakuza Titel gewöhnt seid.

Wer die vergangenen Teile nicht kennt, wird sich ohnehin etwas schwertun. Es dauert eine gewisse Weile, bis ihr wirklich in das Spiel reinkommt. Dennoch ist die Story zu jeder Zeit sehr spannend und interessant.

Yakuza 3 – Kämpfe wie damals!

Die Yakuza Serie ist dafür bekannt, ein gutes und spannendes Kampfsystem zu haben. Ihr könnt eure blanke Faust oder sogar Objekte in eurer unmittelbaren Umgebung nutzen. Natürlich sind auch wieder diverse Spezialattacken mit an Bord!
Im Laufe des Spiels schaltet ihr nach und nach neue Fähigkeiten frei. Allerdings ist Yakuza 3 aufgrund des Alters doch ziemlich knackig. Das Balancing der Gegner ist einfach nicht sauber und manchmal sind die Fieslinge auch viel zu schwer.

Was wurde denn eigentlich verbessert? In der Yakuza Remastered Collection wurden die üblichen Verdächtigen Inhalte verbessert. Sprich ihr bekommt eine bessere Grafik, eine angepasste Steuerung und eine schnellere Performance. Leider haben die Entwickler es aber verpasst, die Steuerung moderner zu gestalten. Kiryu steuert sich nach wie vor etwas klobig und langwierig. Das macht sich besonders in den Kämpfen bemerkbar. Noch schlimmer ist das Ganze, wenn ihr eben durch Judgment die moderne Steuerung gewöhnt seid.
Hier hätten die Damen und Herren hinter Sega durchaus etwas mehr machen können!

Fazit

Im Grunde richtet sich Yakuza 3 an die Fans der Serie. Ihr solltet mindestens die Vorgänger kennen, damit ihr die Story vollends genießen könnt. Zudem kann der dritte Teil nicht einzeln erworben werden – ihr müsst diesen zwingend in der Collection samt Teil 4 und 5 kaufen.
Sega hat zwar technisch einiges verbessert, jedoch fehlt es noch an einigen Stellen wie beispielsweise die Steuerung! Unterm Strich: Fans greifen zu, gar keine Frage!

 

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*