fbpx

Uncharted: The Lost Legacy im Test

PS4 Reviews

Kurz vor der Gamescom erreichte uns Uncharted: The Lost Legacy für die PlayStation 4 und sind direkt in den Test untergetaucht. Mit Uncharted 4 hat Naughty Dog den Anspruch der Serie noch einmal deutlich angehoben und ein wirklich grandioses Abenteuer abgelegt. Mit The Lost Legacy plante man allerdings ursprünglich nur einen DLC, allerdings wurde das ganze so groß, dass man direkt einen eigenständigen Titel daraus gemacht hat. Das erklärt im Übrigen auch den günstigen Preis des Spiels, denn von der Größe her kann man das auch nicht mit der Hauptreihe vergleichen. Das soll es allerdings auch nicht sein, schließlich ist das nochmal eine Zugabe für die Uncharted Serie, damit Fans den Abschied nochmal ordentlich „feiern“ können. In unserem Test verraten wir, ob The Lost Legacy auch überzeugen konnte!

Uncharted The Lost LegacyUncharted The Lost Legacy – Parallele Story

Naughty Dog schafft es als einer der wenigen Entwickler, ein richtig gutes Abenteuer zu kreieren. Das liegt daran, dass die Protagonisten eigene Persönlichkeiten haben und die Dialoge im Spiel einfach herrlich gut sind! Das macht dann natürlich die Story automatisch intensiv und spannend. Genau aus diesem Grunde möchten wir zur Geschichte gar nichts großartiges erwähnen, da ihr diese selbst erleben sollt. So viel kann man allerdings verraten:
Ihr seid mit den beiden (bekannten) Damen „Nadine Ross“ und „Chloe Frazer“ auf der Jagd nach einem Schatz. Es verschlägt euch nach Indien, um das wertvolle Horn ergattern zu können. Dass ihr dabei natürlich auf Feinde und sogar bekannte Gesichter treffen werdet, dürfte jedem Fan der Serie klar sein! Wie sich das alles allerdings genau zuspitzt und wer welche Rolle spielt, müsst ihr allerdings schon selbst rausfinden.
Wir haben die Story im zweiten Anlauf des Spiels noch einmal gut verfolgt und befinden diese als doch sehr gut. Zwar gibt es aus unserer Sicht keinen riesigen Spannungsbogen wie bei der Hauptreihe, allerdings gibt es während des Spiels viele Dialoge mit interessanten Hintergründen zu hören. Natürlich fällt dabei auch öfter mal der Name von Nate.

Gibt es was Neues?

Viele Fans von Uncharted wollen natürlich wissen, ob es in The Lost Legacy auch etwas Neues gibt. Ihr dürft dabei aber nicht vergessen, dass es sich „nur“ um einen sehr großen DLC handelt und es keine Fortsetzung im klassischem Sinne ist. Deshalb halten sich die Neuerungen auch extrem stark in Grenzen. Doch fangen wir einmal an:
Zunächst einmal besucht ihr komplett neue Gebiete in Indien, die man natürlich noch in keinem Teil der Serie gespielt hat. Zu Beginn seid ihr auf einem Markt und ziemlich schnell findet ihr euch in der Wildnis wieder, die aber sehr stark an Madagaskar von Uncharted 4 erinnert. Aber auch spannende Dungeons sind wieder enthalten. Relativ früh im Spiel ist aufgefallen, dass ihr nun auch Truhen finden und deren Schlösser knacken könnt. Die Mechanik ist dabei simpel wie auch spaßig: Ihr bewegt den Stick rund um das Schloss und wenn es vibriert müsst ihr den Stick einfach nur halten bis es Klack macht. Meist befinden sich neben Schätze auch hilfreiche Waffen in den Kisten.

An jeder Stelle erinnert Uncharted: The Lost Legacy an Uncharted 4. Trotz der neuen Karten hat man eben das Gefühl, alles schon einmal erlebt zu haben. Ihr schwingt euch mit Hilfe eures Seils über Abhänge, klettert auf Wände oder Felsen und wartet bis die nächste Gegnerwelle aufkreuzt und erledigt diese. Auch das Fahrzeug ist wieder mit von der Partie und wird gerade im vierten Kapitel benötigt, weil dort das Gebiet unheimlich groß ist. Dort könnt ihr im Übrigen selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge ihr die Rätsel löst.
Apropos Rätsel: Naughty Dog hat sich da sichtlich Mühe gegeben, aber trotzdem sind die Rätsel etwas zu einfach geworden. Dennoch haben diese für Unterhaltung und Spaß gesorgt und es ist erfreulich, dass diese nicht frustrierend sind! Ihr wollt Beispiele? Ihr müsst beispielsweise öfter diverse Puzzle lösen, in dem ihr Symbole wie beispielsweise eine Axt über drehende Puzzle wieder zusammenfügt. Auch ganz nett ist das Plattformrätsel: Ihr müsst in einer gewissen Reihenfolge auf verschiedenen Plattformen springen um das andere Ende des Raumes zu erreichen. Dabei kann man immer ein gewisses Muster studieren und man ist nicht vom „Glück“ abhängig, sondern man muss einfach nur probieren und denken. Das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht! Ansonsten ist auch wieder alles ziemlich identisch geblieben, was aber nicht im negativen Sinne gemeint ist Die Waffenhaptik ist nach wie vor super und ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr lieber Stealth Kills macht oder volles Rohr in das Wespennest reinspringt und mit Lärm alle tötet!

Uncharted The Lost LegacyTechnik und Umfang

Uncharted: The Lost Legacy sieht schon wie der Vorgänger einfach nur Klasse aus. Naughty Dog hat es auch in Sachen Technik einfach drauf, das kann man ganz beruhigt so sagen! Synchronsprecher, Figuren und alles Drum und Dran sind einfach gigantisch gut geworden. Öfter gibt es einfach Momente im Spiel, die einem dazu auffordern die Aussicht zu genießen. Die Landschaften rund um Indien wurden einfach mit viel Liebe zum Detail kreiert und das sollten wir Spieler definitiv schätzen.

Insgesamt gibt es neun Kapitel, die allerdings unterschiedlich lang sind. Wer zudem die Platin Trophäe haben möchte, muss alle Schätze, alle Fotos und alle optionalen Gespräche einsammeln. Gerade in dem großen Kapitel vier dauerte das Sammeln mit Guide um die drei Stunden! Wer allerdings nur die Story erleben möchte und dazu auch noch auf einfach oder Mittel spielt, der wird innerhalb von sechs bis sieben Stunden das Ende sehen.

Fazit

Uncharted: The Lost Legacy bietet noch einmal eine wunderbare Zugabe und bietet jedem Uncharted Fan genau das, was er haben möchte! Viel Action, spannende und nette Dialoge und den Drang möglichst viele Schätze zu finden. Im Grunde kann man den „DLC“ als ein Uncharted 4.5 ansehen. Irgendwie hat man schon alles mal gesehen, aber dennoch ist das Spiel von der ersten Sekunde an fesselnd. Wir sind uns sicher, dass jeder Fan und Interessierte noch einmal richtig viel Spaß haben dürfte. Nachdem wir aber The Lost Legacy zweimal durchgespielt und alles gesammelt haben muss man sagen: Danke für das grandiose Spiel, eine wunderbare Zugabe, aber jetzt braucht die Serie doch mal eine Pause. Zwar soll ja offiziell damit Schluss sein jetzt, aber wer weiß ob Naughty Dog nicht doch wieder mit anderen Charakteren ein ähnliches Spiel kreiert. Kurzum: Greift zu, genießt das Spiel und verabschiedet euch mit Würde!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*