Train Sim World im Test

PS4 Reviews

Eigentlich gehört es jetzt schon zum guten Ton, dass auch sämtliche Simulationsspiele für unsere geliebten Konsolen erscheinen. Dieses Mal war es für mich aber ganz besonders spannend, denn endlich dürfen wir als echter Zugführer auf verschiedenen Strecken tätig sein. Bisher sind solche Erlebnisse immer nur den Computer Spieler beschränkt gewesen.
Zunächst einmal möchten wir uns bei Dovetail Games für das entsprechende Vertrauen und der Rezensionsmöglichkeit ganz herzlich bedanken. In meinem Test werdet ihr erfahren, ob es sich um eine echte und vor allem gut umgesetzte Zugsimulation handelt, oder ob ihr lieber die Finger davonlassen sollt.

Erst die Ausbildung, dann das Vergnügen!

Zunächst einmal sei vorweggesagt, dass es sich bei Train Sim World wirklich um eine echte Simulation handelt. Wer Action oder gar verrückte Dinge erleben möchte, ist hier definitiv bei der falschen Adresse.
Als Zugführer habt ihr hier die Möglichkeit, auf unterschiedlichen Karten euer Können unter Beweis zu stellen. Doch bevor ihr loslegen könnt, solltet bzw. müsst ihr euch dem umfangreichen Tutorial unter Beweis stellen. Es gilt zunächst zu lernen, wie ihr überhaupt das schwere Fahrzeug in Bewegung setzt, wie ihr bremst und vor allem welche Schalter und Regler gewisse Funktionen auslösen.
Zugegeben am Anfang war ich ein bisschen überfordert, denn man muss sich schon ziemlich viel merken. Man merkt Train Sim World aber deutlich an, dass es eine liebevoll umgesetzte Simulation ist. Die Entwickler haben sich dabei wirklich viel Mühe gegeben, alles soweit wie möglich Detailgetreu umzusetzen. Das machte schon direkt in den ersten Spielminuten einen ordentlichen Eindruck!
Habt ihr eine gewisse Zeit überwunden und seid fit, dürft ihr mit den unterschiedlichen Zugarten verschiedene Länder befahren. Dabei seid ihr unter anderem in Deutschland (Leipzig), New York und London tätig. Jedes Gefährt lässt sich natürlich unterschiedlich steuern. Das heißt für euch natürlich auch, dass ihr für jede Art von Zug ein Tutorial machen müsst.
Das macht auch deutlich Sinn, weil einfach mal so einsteigen und losfahren ist hier nicht möglich. Da werdet ihr – wenn ihr es schon schafft den Zug in Bewegung zu setzten – schnell auf die Schnauze fallen. Ohne die Ahnung von Regeln und wie was funktioniert, werdet ihr nicht weit kommen.

Simulation mit Spaß

Jeder Bahnhof und natürlich auch jeder Zug fällt komplett anders aus. So wird dem Spieler durchaus viel Abwechslung geboten. Besonders schön sind auch die Kleinigkeiten: Wenn ihr beispielsweise den Bahnhof in New York verlässt, lässt ihr euren Zug kurz aufhupen. Selbst das Layout äußerlich und vor allem im Innenbereich für die Züge ist sehr gut gelungen! Es ist einfach ein herrliches Gefühl die „Macht“ über ein solches Gefährt zu haben und zum Teil Menschen von A nach B befördern zu können. Hier kommen Simulationsfans definitiv auf ihre Kosten!
Die Komplexität ist zum Teil sogar so hoch (und das ist positiv), dass ich immer wieder mal zum Tutorial zurückkehren musste, weil ich einige Dinge schlicht und einfach nochmal wiederholen musste. Darüber bin ich auch sehr froh, denn eine Simulation soll auch eine gewisse Spieletiefe enthalten!
Ab und an hatte ich aber das Gefühl, dass man gewisse Dinge selbst rausfinden muss. Das hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber ich finde schon, dass ein Tutorial sämtliche Dinge – gerade was die Knöpfe betrifft – erklären sollte. Vielleicht war dies der Grund, dass ein paar Einzelheiten vergessen habe. Man kann das ganze aber natürlich auch mit Humor nehmen: „Drück doch einfach mal den Knopf und finde heraus was passiert“. Das erinnert mich so ein bisschen an „Bloß nicht den roten Knopf drücken“ aber man macht es trotzdem. Unterm Strich möchte ich damit sagen, dass die Komplexität sehr hoch ist und man sicherlich hier und da noch ein bisschen mehr Unterstützen hätte können.
Wer sich also nicht hinsetzen und lernen möchte, ist hier definitiv falsch! Bis ihr einen Zug erfolgreich und alleine steuern könnt, dauert schon seine Zeit. Aber dafür wird euch eine sehr gute Simulation geliefert, das kann ich euch versprechen! Übrigens: Selbst während der Fahrt solltet ihr immer ein wachsames Auge haben! Wer nicht aufpasst, riskiert schnell eine Geschwindigkeitsüberschreitung oder ihr handelt euch Verspätungen ein. Seid immer schön aufmerksam!
Durch die verschiedenen Aufgaben in der Kampagne und vor allem der Möglichkeit, dass ihr nicht nur Menschen, sondern auch Güter transportieren könnt macht Train Sim World auf jeden Fall richtig Laune! Ich würde mich sogar soweit aus dem Fenster lehnen und sagen, dass dies eines der besten Simulationen ist! Außerdem tut es als Konsolen Spieler auch mal gut, dass man in diesem Sektor mal was anderes machen darf als nur den „Farmer“ einer Landwirtschaft zu spielen. Sicherlich müsst ihr für diese Art von Games auch der entsprechende Spielertyp sein, aber das ist auch logisch.

Fazit

Wer sich Zeit nimmt und Simulationsspiele gerne zockt, der wird mit Train Sim World wahrlich bereichert! Es macht unglaublich viel Spaß die verschiedenen Züge auf höchst unterschiedlichen Karten zu manövrieren und dabei den Lokführer zu spielen.
Die Entwickler haben sich wirklich sehr viel Mühe gegeben und das Resultat darf sich die Spielerschaft auf eine sehr gelungene Konsolenumsetzung freuen. Die Zeit ruft und ich muss zum Bahnhof – die Pflicht ruft! Lasst es auch als Freund der Simulation auf keinem Fall entgehen!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*