Tom Clancys Ghost Recon: Breakpoint Review

Reviews / Tests PS4 Shooter Xbox One
7.4

Gut

Tom Clancys Ghost Recon Breakpoint war für uns kein einfacher Test. Das Spiel wird von den Gamern und der Presse immer noch auseinandergenommen. Wir haben bis jetzt abgewartet und uns immer wieder vor die Konsole geschmissen mit der Hoffnung, dass keine Fehler mehr vorhanden sind. Da Breakpoint aber schon ein paar Wochen jetzt auf den Markt ist, möchten wir mit unserem Test nachziehen. Wie gut ist das Spiel nun?

Tom Clancys Ghost Recon: Breakpoint Atmosphäre

Die Gegend wirkt idyllisch. Lasst euch da mal nicht täuschen

Gameplay und die Probleme

Um ehrlich zu sein ist während des Tests die Hintergrund Story zu Tom Clancys Breakpoint definitiv untergegangen.
Ihr schlüpft in die Rolle eines Ghost-Elite Soldaten und kommt nach einem harten Absturz zu einer Sammelstelle, um euch für die Feinde zu rüsten. Ähnlich wie im Vorgänger Wildlands kämpft ihr euch so von einem Ort zum anderen und räumt diverse Anlagen, Fabriken und sucht nach verdächtigen Personen und erledigt diese.
Im Grunde ist die Handlung auch völlig egal, denn spannend ist diese ohnehin nicht. Auch beim Vorgänger ist diese bei uns untergegangen, was nicht so schlimm war. Das Spielprinzip hatte gerockt und vor allem im Koop Modus hat das Game ordentlich gerockt.

Breakpoint möchte einen Schritt weitergehen: Es soll von jedem Element mehr Inhalte geben. Mehr Klassen und Fähigkeitspunkte und irgendwie auch mehr von Menüpunkte und Verwirrung. Irgendwie schafft es Ubisoft immer wieder, dass die Menüs und die Übersicht erstmal abschrecken und überfordern.
Selbst nach wenigen Stunden ist es für mich und meinen Kollegen noch schwer gewesen, in dem Menü zurechtzukommen. Und wir haben bei weitem schon viele Games gezockt. Ich glaube einfach, dass Ubisoft es zu gut gemeint hat!
Spielerisch hingegen gefällt uns Breakpoint sehr gut. Es bleibt uns wieder überlassen, ob wir uns durch die Gegner ballern, oder vorher mit einer Drohne alles erkunden und die Lage checken. Schließlich möchten wir keine Verstärkung rufen lassen.
Damit haben sich die ersten Minuten in Koop sehr gut angefühlt und sehr viel Spaß gemacht. Nach und nach steigen wir im Level auf und schalten neue Fähigkeiten frei. Immer wenn eine gewisse Euphorie aufkam, wurde diese aber schnell wieder zerstört. Ein gutes Beispiel:
Wir sollen einen Tunnel betreten, um in ein Gebäude zu kommen. Der Punkt ist dabei direkt am Tunneleingang. Nachdem wir diesen erreicht haben, hat sich das Missionsziel nicht geändert. Wir waren in einen Bug gefangen, da die Aufgabe nicht mehr voranschreitet. Sowas ist ärgerlich und völlig unnötig.

Da wir im Koop-Modus waren, mussten wir beide die das Spiel nochmal neu starten. Dann war das Problem auch gelöst.
Einen Tag später, wollten wir gemeinsam weiter testen und haben es einfach nicht geschafft, eine stabile Verbindung zum Ubisoft Server zu bekommen. Dies hatte zur Folge, dass das Spielen auch allein zum Teil überhaupt nicht möglich war. Das Problem an der Geschichte ist viel mehr, dass Ubisoft nun knapp vier Wochen Zeit hatte dies zu fixen und es hat sich immer noch nichts getan. Tatsächlich haben wir es gestern wieder probiert – keine Chance. Das ist auch der Grund, warum die Wertung leider nach unten gehen muss.
Das tut uns ein bisschen weh, denn Tom Clancys Breakpoint ist ohne gravierenden Bug und Serverprobleme ein Spaßgarant. Allein und im Koop. Die Missionen machen Spaß, das Schuss System ist gut geworden und das looten neuer Ausrüstungsgegenstände motiviert!

Überall Motivation pur

Wie wir im letzten Satz schon erwähnt haben, ist die Motivation in diesem Spiel sehr hoch. Wir sind davon überzeugt, dass Ubisoft in kürze Patches bringen wird, deshalb werden wir im weiteren Verlauf des Tests nicht mehr auf die Bugs eingehen.
Die Atmosphäre ist gefühlt etwa die gleiche wie im Vorgänger. Allerdings fühlen sich die Umgebungen sehr frisch an, da diese mit dem schönen Grün und den verschiedenen Arealen sehr stimmig und abwechslungsreich wirken.

Bevor ihr überhaupt auf Mission geht findet ihr euch in eurer Basis hinter einem Wasserfall wieder. Dies könnt ihr euch so ähnlich vorstellen wie in The Division. In diesem Hotspot könnt ihr eure Ausrüstung anpassen, ein bisschen Ruhen oder in andere Spielmodi zurückkehren. Sehr nett gemacht ist übrigens, dass ihr eure Freunde ebenfalls in der Basis sehen könnt. Zumindest wenn diese das Game auch haben. Dadurch könnt ihr auch direkt Koop Anfragen starten.
An jeder Ecke in der Spielwelt gibt es wieder etwas zu finden. Dieses Mal sind gefühlt auch viel zu viele Truhen auf der Welt. In diesen könnt ihr neue Ausrüstungsgegenstände und Waffen bekommen.
Die Gadgets, Autos und Helikopter lassen sich ähnlich wie im Vorgänger steuern und sind bei der riesigen Karte unbedingt nötig.
Interessant finden wir die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Spielern in Raids zu gehen. Allerdings ist diese Option bis Dato noch nicht freigeschaltet.

Neu hinzugekommen ist der PVP Modus. Hier könnt ihr euch mit bis zu vier Leuten gegen andere Ghosts schlagen. In der Praxis hat uns dieser Spielmodus sehr viel Spaß gemacht. Es hat uns ein wenig an ein Counter Strike in Third Person Ansicht erinnert. Allerdings sollte die Spielersuche noch etwas verfeinert werden, da wir gegen die Spieler mit hohem Level keine Chance hatten.

Good

  • Groß Welt mit vielen Aufgaben
  • PvP Modus
  • Motivation durch Looten und Level-Up
  • In Koop ein Fest!
  • Gameplay sehr gut

Bad

  • .. viele Bugs! Sowohl technisch als auch im Gameplay
  • Story rückt stark in den Hintergrund
  • Menüs überladen

Summary

Tom Clancys Breakpoint macht spielerisch einen guten Eindruck. Die Missionen und Belohnungen motivieren auf ganzer Strecke und im Koop Modus rockt das Game. Derzeit ist das Gerüst aber noch nicht fertig und Ubisoft muss ganz dringend Patches nachliefern. Dies ist auch der Grund, warum es nicht für eine hohe Wertung gereicht hat. Kurzum: Breakpoint ist gegenwärtig einfach noch nicht fertig. Schade ist das schon und es ist im Grunde auch nicht okay, ein unfertiges Spiel abzuliefern. Unterm Strich ändert das aber nichts an dem Fakt, dass Breakpoint ein klasse Konzept verfolgt und gerade durch die Missionen und dem Gameplay überzeugen kann. Wir hoffen, dass die Probleme schnell gefixt werden und wir uns voll und ganz auf die Welt konzentrieren können!
7.4

Gut

Gameplay & Steuerung - 7.3
Grafik - 8
Sound - 7.9
Story & Inszenierung - 7
Spielspaß - 7