The Quiet Man Review

Konsolen PS4 Xbox One
3.7

Schlecht

Nur wenige Spiele wie The Quiet Man schaffen es, so dermaßen negativ in aller Munde zu sein. Das war für uns Grund genug, der Sache auf die Spur zu gehen. Wir haben das Game bei Sqaure Enix angefragt, um einen entsprechenden Test liefern zu können. Wir haben sogar gelesen, dass dieses Game den Anwärter als „schlechtestes Spiel des Jahres“ bekommen hat. Ist wirklich so? In unserem Test für die Playstation 4 klären wir auf!

Wir können nicht mehr!

Es ist wirklich sehr schwer objektiv und sachlich zu bleiben. Was zur Hölle ist das denn bitte? Wo sollen wir denn anfangen? Bei dem völlig missratenen Gameplay, oder bei den komischen Videosequenzen? Naja, am besten mal alles von vorne!
The Quiet Man erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der seine Mutter damals bei einer Bandenschießerei verloren hat. Irgendwie verständlich, dass der Kerl nun Rache ausüben möchte. Jetzt wird es aber zum Problem. Die Geschichte wird einfach nicht mehr nachvollziehbar. Ihr prügelt euch wild durch New York, rettet eine Frau die täuschend eurer Mutter ähnlich ausschaut – diese Dame allerdings jagt einen Mann mit einer Vogelmaske. Wisst ihr an was wir dann gedacht haben? „Warum liegt hier Stroh?“ – „Warum hast du eine Maske auf?“ – Den Rest könnt ihr euch denken. Irgendwie der gleiche logische Zusammenhang. Und wer diesen jetzt nicht versteht – macht nichts, denn genau das ist ja der Punkt!

Präsentiert wird das ganze Spiel mit echten Filmsequenzen. Also mit richtigen Schauspielern. Dabei ist die Technik sehr clever gemacht, dass man den Übergang zwischen Film und Gameplay nicht unbedingt direkt anmerkt. Manchmal gibt es echt Momente in dem wir uns gefragt haben ob es Film oder Spielegrafik war – soweit so gut! Dennoch passt das ganze einfach nicht zueinander und ist schon eher als sehr stark trashig anzusehen. Wir konnten das ganze einfach nicht mehr ernst nehmen. Sorry dafür!

The Quiet Man
Schlimmer geht es nicht mehr

Die Filmsequenzen in aller Ehre, aber das ist nicht wirklich das Problem an The Quiet Man für Playstation 4. Hätten die Entwickler das Game als ein Telltale Game (R.I.P.) inszeniert, dann hätten wir unter Umständen noch ein bisschen besser gewertet. Aber ihr werdet in dieser Fassung des Spiels leider komplett gequält.
Ihr müsst euch wie kurz angedeutet durch die Gegend kloppen. Allerdings bewegen sich die Charaktere dabei so dämlich, dass hier nicht mehr von einem Gameplay gesprochen werden kann. Das ist wirklich kein Scherz! Schlimmer geht es leider nicht mehr! Lächerlich ist schon, dass dieser moderne Look überhaupt nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass das Game selbst die schlimmste Retro Klopperei übertrumpft. Egal wo ihr euch befindet. Wirklich völlig egal was ihr macht und wo ihr seid, von überall kommen immer die gleichen Gegner und verlangen nach einer Abreibung. Das mag damals bei Street of Rage wirklich Spaß gemacht haben, aber hier passt einfach nichts zusammen. Mittlerweile sind wir auch verunsichert, ob das vielleicht nicht alles geplante Absicht ist. Wenn man einmal den Aufwand der Grafik genauer ansieht, dann muss etwas dahinterstecken. Denn diese ist wie wir bereits schon angemerkt haben sehr gut umgesetzt. Aber warum können Menschen so etwas auf den Markt werfen? Kein Wunder also, dass selbst die Pressemeldungen von Square Enix in dieser Hinsicht sehr wenig geworden sind. Fast täglich füllt sich das Postfach mit Meldungen zu aktuellen Hits, aber bei The Quiet Man war das davor und freilich danach nicht mehr der Fall!

Hilfreich für euch dürfte vielleicht sein, dass man The Quiet Man auf Playstation 4 nicht als Spiel ansehen darf. Vielleicht darf man es als eine spezielle Art und Weise als Kunst bezeichnen? Wir können uns sogar vorstellen, dass wir euch durch diese Rezension auf irgendeine Art und Weise Neugierig gemacht haben. So war es bei uns auch der Fall.
Wir hatten den Test aufgrund der aktuellen guten Games wirklich nicht im Sinn. Aber durch die Kritiken dachten wir uns, das müssen wir ausprobieren! Hat es sich gelohnt? Nein, selbst dafür war und ist das Geld zu schade! Lasst die Finger davon!

Good

  • Die Grafik

Bad

  • schlechtes Gameplay
  • schlechte Story

Summary

Ist denn hier überhaupt noch ein Fazit nötig? Der komplette Text handelt davon, wie schlecht The Quiet Man auf Playstation 4 ist. Egal wie Neugierig ihr seid, lasst am besten wirklich die Finger von dem Spiel. Selbst wenn man es als Trash bezeichnet verdient es nicht mal das Wort Trash! Umso schlimmer ist eigentlich die Tatsache, dass bei so einem Projekt ein großer Publisher wie Square Enix durchaus Schaden nehmen kann. Gerade das macht uns Sorgen. Wie kann man sowas unterstützen und gar veröffentlichen! Zurecht ist The Quiet Man das schlechteste Spiel des Jahres und reiht sich sogar zu den schlechtesten Games generell ein. Wäre wenigstens die Story abseits des Gameplays – so schlimm das schon klingt – gut genug, dann könnten wir wenigstens ein paar positive Punkte finden. Bis auf die gute Grafik können wir hier nichts Positives vermelden. Finger weg!
3.7

Schlecht