The Dark Pictures Anthology: House of Ashes Review

Reviews / Tests Horror PS5
8.8

Sehr gut

Die „The Dark Pictures Anthology“ begleitet uns auch schon im jährlichen Rhythmus. Ich muss gestehen, dass ich sehr viel Freude an diesen Geschichten habe. Den zweiten Teil „Little Hope“ durchgezockt habe. Nun bin ich für den dritten Teil im Bunde „House of Ashes“ gespannt gewesen und habe das Spiel für euch getestet. Ist dieser Ableger nun besser als Little Hope? Mehr dazu in meinem kurzen Bericht.

Der Höhepunkt der Serie!

Ich persönlich fand bisher alle Teile sehr gut. Das Beste war aber immer noch Until Dawn für mich, das ich zu meiner Schande noch nicht mit einer Platin Trophäe versehen habe. Aber das wird auch noch kommen.

Während Men of Medan noch schwächer als Little Hope war, ist die Spannung für den dritten Teil „House of Ashes“ noch höher. Um die es gleich mal vorwegzusagen: Hier kommen die Entwickler wieder zur vollen Stärke zurück. Gemeine Entscheidungen, gut ausgearbeitete Charaktere und eine spannende Story machen für mich diesen Teil einen der Besten!
Um euch aber nicht zu viel von der Geschichte zu verraten, gehe ich auch nur am Rande darauf ein. Ihr kontrolliert wieder eine Gruppe und steuert dieses Mal Amerikaner und einen irakischen Soldaten. Während eines Erdbebens seid ihr in eine Höhle gestürzt und merkt recht schnell, dass es sich um einen Tempel handelt.

Düster und unheimlich durchkreuzt ihr diesen mit vorsichtigen Schritten und spürt schon an jeder Ecke, dass hier Gefahr lauern könnte. Was werdet ihr hier antreffen? Wird sich die Gruppe verstehen oder gibt es Feinde unter ihnen? Werden alle Überleben, oder stirbt jemand?
All diese Fragen werde ich natürlich nicht beantworten. Schließlich wollt ihr das alles selbst ohne Spoiler erleben!

Am Grundkonzept hat sich nichts geändert. Ihr spielt abwechselnd die Charaktere und führt die Dialoge und entscheidet euch für Antworten, die unter Umständen alles verändern können. Wer also die vorherigen Teile gezockt hat weiß, was einem erwartet. Zwischendurch dürft ihr euch wieder auf Quick-Time Events freuen.

Technisch Top

Technisch ist House of Ashes sehr gelungen. Das Bewegen durch die Höhle funktioniert reibungslos, die deutsche Synchronisation macht einen sensationellen Job und atmosphärisch bekommt man richtig Gänsehaut.
Die Entwickler wissen einfach, wie sie mit ihrem „Gerne“ umgehen zu haben. Hier gibt es nichts zu beanstanden!

Good

  • sehr atmosphärisch
  • super synchronsprecher
  • Spannende Story

Bad

  • Etwas länger hätte mir gut gefallen :)

Summary

Kurz und knapp: House of Ashes ist sehr gelungen und stellt sogar seine Vorgänger in den Schatten. Hier gibt es eine düstere Atmosphäre (Ja, die in Little Hope war auch schon grandios) in den Höhlen, sehr fiese Entscheidungen und eine spannende Geschichte zu erleben. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und wirken sehr authentisch. Mir hat dieses Abenteuer am besten gefallen und ich kann es euch ohne weiteres ans Herz legen! Nach Until Dawn hat mich das wieder sehr gefesselt!
8.8

Sehr gut

Gameplay & Steuerung - 8
Grafik - 9
Sound - 9
Story & Inszenierung - 9
Spielspaß - 9