Terminator Resistance Review

Reviews / Tests PS4 Shooter Xbox One
6.8

Ganz ordentlich

Terminator Resistance ist seit wenigen Wochen für unsere PS4 und Xbox One Konsole auf dem Markt und wir bieten euch nun den Test dazu. Schließlich müssen wir ehrlich sagen: Meistens sind Games aus bekannten Kinofilmen nicht unbedingt gelungen. Aber es gibt Ausnahmen, wie auch beispielsweise Spiderman damals auf der PS4 bewiesen hat.
Bei diesem Shooter hatten wir allerdings gemischte Gefühle! Mehr dazu in unserer Review!

Maschinen KampfTerminator Resistance – Gute Filmumsetzung für Konsole?

Wir möchten den Test genauso aufbauen, wie wir uns während des Spielens gefühlt haben. Gerade zu Beginn der ersten halben Stunde waren wir durchaus angetan!
Die Inszenierung wirkte stimmig und die ersten Gameplay Momente hatten so ein Modern Warfare und Rollenspiel Flair. Doch dazu später etwas mehr.

Terminator Resistance für PS4 und Xbox One spielt übrigens vor den ersten Terminator Filmen und hat mit dem aktuellen Kinofilm nichts am Hut.
Ihr schlüpft in die Rolle von Jacob Rivers und kämpft für die Widerstandsarmee und mehr oder weniger ums Überleben. Die Frage in wie weit Menschen den Maschinen Kontrolle übergeben sollte ist im Grunde hier schön thematisiert. Denn die böswilligen „Roboter“ jagen euch bis in den Tod.
Ihr müsst den Gegnern Einhalt gebieten und das Überleben sichern.
Seid ihr etwas später im Spielverlauf in euer Basecamp gekommen, könnt ihr von dort aus Quests annehmen und eure Ausrüstung modifizieren bzw. herstellen.

Klingt doch alles ganz gut?!

Das aktuelle Konsolen Spiel von Terminator konnte durchaus in den ersten Momenten überzeugen. Dies hatten wir ja bereits schon angesprochen.
Die Shooter Einlagen haben überzeugt und die Skill- und Ausbaumöglichkeiten machten Lust auf mehr. Wir dachten wirklich im ersten Moment, das wäre ein Modern Warfare gepaart mit Fallout. Genau in diesem Moment haben wir noch zu unserem Kollegen gesagt, dass könnte echt was Nettes werden.

Doch leider wird der Spielspaß ziemlich schnell in Monotonie umgewandelt. Die Gegner sind immer die gleichen und die Umgebungen wirken leer und langweilig. Zudem wirken die freischaltbaren Fähigkeiten nach kürzester Zeit aufgesetzt!
Terminator Resistance fällt damit unter die Kategorie: Mehr von allem wäre besser gewesen! Wäre die Platin Trophäe nicht so schnell und einfach zu holen, hätten wir vermutlich noch vor dem Spielende aufgehört zu spielen.

Das PS4 bzw. Xbox One Spiel ist im Grunde unterhalb von zehn Stunden komplett beendet. Alleine schon durch diese Tatsache ist es völlig unnötig ein Game aufzubauen, dass mit Rollenspiel Elementen und Nebenquests punkten will. Es wäre wohl besser gewesen, einen linearen Shooter mit guten Story Elemente zu produzieren.
An dieser Stelle fragen wir uns auch, was sich Entwickler dabei denken? Wie kann es denn Spaß machen, durch eine Öde Gegend umherzulaufen, ein paar Maschinen zu töten und dann das gleiche zu wiederholen?
Hier und da gibt es Türen, die ihr mit Hilfe von der „Schlösser-Knacken-Fähigkeit“ öffnen müsst und ab und an könnt ihr etwas hacken. Aber leider kommt da keine große Freude auf!

Technik

Technisch gesehen ist Terminator Resistance sehr monoton geworden. Die Gegenden wirken leer und nicht abwechslungsreich und die Technik bewegt sich im Rahmen von „okay“.
Allerdings funktioniert die Shooter Mechanik ganz gut – was auch der Grund für die anfängliche Freude beim Spielen war.
Wir möchten es mal anders ausdrücken: Vor der PS4 bzw. Xbox One Konsole kommt ein bisschen Freude auf, da die Ansätze durchaus nett geworden sind. Allerdings sind die Kürze des Spiels und die mangelnde Konsequenz von Fähigkeiten und Entscheidungen nicht unbedingt überzeugend gewesen. Dafür ist der Preis von Terminator Resistance ziemlich hoch angesetzt! 40 Euro derzeit? Vergleichen wir das mit anderen Hits ist das schon eine Frechheit!

Good

  • solides Shooter Gameplay
  • Crafting Elemente
  • fiese "Terminator"

Bad

  • Umgebungen wirken langweilig und gleich
  • Fähigkeiten stark aufgesetzt
  • viel zu kurz

Summary

Terminator Resistance bietet Ego-Shooter und Rollenspiel Light Version und ist vielmehr ein Game, in das ihr schnell Platin Trophäe holen könnt und es dann schnell wieder vergisst. Wir waren nach der anfänglichen Euphorie wirklich schnell enttäuscht! Wie kann man so viele gute Ideen einbauen, aber diese nicht halbwegs überzeugend umsetzen. Im ersten Moment klingt alles toll: Terminator Story, Ego-Shooter Gameplay, Rollenspiel Elemente, Nebenequests und Crafting – Aber all das überzeugt leider nicht. Kurzum: Für ein kleines Budget kann sich jeder gerne selbst ein Bild davon machen und das wäre es dann auch wert. Aber für den aktuellen Preis ist es definitiv zu viel! Da geht definitiv noch mehr!
6.8

Ganz ordentlich

Gameplay & Steuerung - 7
Grafik - 6.9
Sound - 7.1
Story & Inszenierung - 6.5
Spielspaß - 6.6