fbpx

Sudden Strike 4 im Test

PS4 Reviews

Mit Sudden Strike 4 eröffnet Kalypso auf der PlayStation 4 ein strategisches Feuerwerk! Was vorher schon auf dem PC möglich war, soll jetzt nun eben auf Konsole kommen. Genauer gesagt ist das Spiel schon seit zwei Wochen erhältlich, aber leider war die Testzeit aufgrund der Gamescom und der noch bevorstehenden Previews etwas eingeschränkt. Nichtsdestotrotz haben wir uns genug Zeit genommen um Sudden Strike 4 ordentlich zu Testen. Wie gut ist es denn geworden? Kann die Konsolen Umsetzung überzeugen? Mehr dazu im Test.

Sudden Strike 4 – Bereit für den Krieg?

Insgesamt gibt es in Sudden Strike 4 drei Kampagnen zu bestreiten. Viele von euch kennen sicherlich die Serie, aber wer es noch nicht gespielt hat: Nein, es gibt keinen Basisbau! Gerade das macht das Game sicherlich auch schwerer, denn ihr könnt nicht beliebig viele Einheiten nachbauen und in den Krieg ziehen lassen!  Die Einsätze bieten einen extrem hohen Wiederspielwert, da viele kleine Details sich ständig ändern können. Beispiel gefällig? Ihr startet auf einer Karte und müsst zwei Brücken sprengen und verbündete retten. Damit euch das gelingt müsst ihr eine Artilleriestellung finden und zerstören. Nur kann diese eben immer woanders sein! 
Sobald diese zum Beispiel erledigt ist, wird die Map auch entsprechend größer und weitere Ziele warten auf euch. Im Grunde sind die Schlachten aber immer recht überschaubar. Es ist schon sehr selten, dass ihr auf wirklich große Kämpfe ausharren und dementsprechend präziser vorgehen müsst. Viele unter euch werden jetzt aber wohl aus einem anderen Grund zusammenzucken: Wie soll man denn das alles steuern? Doch hier können wir schon direkt eine Entwarnung geben – Sudden Strike 4 lässt sich auch auf Konsole wunderbar steuern, auch wenn es natürlich nicht ganz so gut ist wie auf dem Computer!

Sudden Strike 4Der Reiz ist die Klasse, nicht die Masse!

Die kleine Anzahl an Einheiten, die man während der Missionen steuert machen auch den Reiz des Spiels aus. Ständig möchte man sich verbessern und taktischer vorgehen und vor allem Verluste minimieren! Man möchte seine Truppen heilen, wenn sie angeschlagen sind, neue Stellungen einnehmen und natürlich den Gegner effizient ausschalten. Am Ende einer jeden Mission gibt es nämlich dann die knallharte Bewertung und wir sind uns sicher, dass ihr von möglichen drei Sternen auch alle drei Sternen pro Einsatz ergattern wollt, oder? Damit aber der Reiz noch weiter gesteigert wird, könnt ihr mit den verdienten Punkten auch neue Fähigkeiten für eure Generäle erwerben. Es gibt nämlich auch unterschiedliche „Herren“, die jeweils eine andere Stärke haben. So haben die Alliierten beispielsweise mehr Power mit Fahrzeugen und dementsprechend andere Fähigkeiten als einer, der spezialisiert auf einen Trupp ist.

Fehler werden in Sudden Strike 4 direkt bestraft. Wer beispielsweise einen Panzer einfach ohne Trupp zum Feind schickt wird sehen, dass dieser nicht sehr lange lebt. Jede Handlung sollte doch mit Bedacht gewählt werden. Die Einheiten selbst haben nämlich auch zusätzliche Fähigkeiten, die ihr mit Hilfe eines Kreismenüs auswählen könnt. Der Panzer könnte es so zum Beispiel ermöglichen, dass ein Soldat aus dem Dach blickt, damit das schwerfällige Fahrzeug auch erkennen kann, wohin es fährt. Das ist extrem wichtig, weil man sonst nicht auf Feinde schießen kann. Die Möglichkeiten rund um die Einheiten und deren Spezialitäten sind wirklich enorm hoch und laden zum Tüfteln ein!

Kampagne als Hauptaugenmerk

Sudden Strike 4 konzentriert sich sicherlich hauptsächlich auf die Kampagne. Diese ist eben auch sehr gut geworden, vor allem weil die KI auch überzeugen kann. Die Strategischen Planungen verbunden mit dem Erfolg motivieren sehr! Vor allem weil man die ergatterten Punkte direkt wieder in Belohnungen investieren möchte!
Natürlich gibt es auch einen Multiplayer Modus, allerdings zählt hier mehr oder weniger die Schnelligkeit, als das Strategische Denken. Ihr könnt euch das ja selbst vorstellen: Man startet das Spiel und schon versucht euch jeder Gegner zu überrollen. Deshalb sollte der Modus eher als Zugabe interpretiert werden!
Technisch gesehen ist Sudden Strike super und sehr ausgereift. Auch wenn es die Serie schon ewig gibt, erinnert es mich trotzdem an die guten alten Zeiten von Command and Conquer und genau das ist es wohl, was mich so an das Spiel bindet. Nein, ich will die Serie nicht umkrempeln, wirklich nicht, aber ein Basisbau hätte hier auf jedem Fall noch sehr gut reingepasst!

Fazit

Sudden Strike 4 ist definitiv ein Feuerwerk für alle Strategen unter euch! Die Konsolensteuerung funktioniert tadellos! Die Einzelspielerkampagne motiviert und belohnt – wie soll man also noch aufhören können? RTS funktioniert eben auch Bestens auf Konsole, denn das beweist Sudden Strike 4 allemal! Wir wollen mehr davon, definitiv!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

2 Comments

  1. RT @KonsolenGamerDe: Sudden Strike 4 im Test https://t.co/pZ9FxrPgau
    #kalypso #suddenstrike4 #ps4 https://t.co/8K0I7RNHXO

    Reply
  2. RT @KonsolenGamerDe: Sudden Strike 4 im Test https://t.co/pZ9FxrPgau
    #kalypso #suddenstrike4 #ps4 https://t.co/8K0I7RNHXO

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*