Sega Mega Drive Classics im Test

PS4 Reviews

Freunde guter Retro-Spiele, es ist wieder soweit: Eine neue Sammlung an bekannten Klassikern ist nun für die PlayStation 4 erhältlich. Schon auf der PlayStation 3 gab es einen Ableger einer Sammlung von Segas besten Titeln.
Mit Sega Mega Drive Classics dürfen wir abermals und mit vermeintlichen modernen Features nochmal Hand anlegen. Wie schlägt sich die Collection auf der PS4? In meinem Test werde ich euch davon berichten.

Sega Mega Drive Classics – Good old Feelings

Bevor ich wirklich auf die Sammlung eingehe, möchte ich persönlich ein paar Worte loswerden. Ich werde die Zeit nie vergessen, als ich zu Weihnachten in den frühen 90er meinen Sega Mega Drive bekommen habe.
Die schwarze Konsole mit dem blauen Igel. Dazu gab es direkt noch Sonic als Spiel obendrauf. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie sich dieses Weihnachten für einen so jungen Zocker (ich war gerade mal fünf Jahre alt – früh übt sich 🙂 ) anfühlt!
Dementsprechend habe ich mich vor wenigen Monaten sehr gefreut, als die Pressemitteilung in unserem Redaktionspostfach gelandet ist und die Botschaft enthalten war, dass eine neue Sega Mega Drive Classics Sammlung erscheinen würde. Da meine PS3 schon sehr betagt ist und ich darüber hinaus mit Leidenschaft Trophäen sammle kommt die neue Collection natürlich wie gerufen. Die guten alten Games nochmal zocken, Achievements verdienen und abrocken! Endlich ist die Sega Mega Drive Classics erhältlich!

Über 50 Retro Games

Das Spieleangebot ist durchaus üppig geworden. Für einen schmalen Taler bekommt ihr mehr als 50 verschiedene Spiele. Darunter sind natürlich die großen Hits wie die Sonic Reihe, Shinobi, Golden Axe und Streets of Rage. Allerdings handelt es sich bei der Sammlung ausschließlich um Hits aus dem Hause Sega. Andere kultige Games wie etwa der König der Löwen, Aladin oder gar CastleVenia fehlen hier leider.
Die Spiele wählt ihr in einem klassischen Wohnzimmer aus, zieht das Spiel aus dem Regal und setzt das Modul in die Konsole. Ist ganz nett gemacht, aber aus meiner Sicht unnötig. Ich bevorzuge doch lieber schnelle Menüs um gleich loslegen zu können.
Gegenüber der alten Collection auf der PS3 sind in dieser Version nochmal einige Titel dazugekommen. Beispiele gefällig? Bitteschön: Space Harrier 2 oder beispielsweise Revenge of Shinobi. Leider spielen aber Klassiker wie Sonic und Knuckles nach wie vor keine Rolle. Ist mir nicht ganz klar warum gerade letzteres fehlt!

Natürlich haben die Spiele von damals ein paar moderne Funktionen spendiert bekommen. So könnt ihr jederzeit (im Gegensatz zu früher) speichern und von dort aus wieder anfangen wann es euch bliebt.
Auch das Online-Spielen ist möglich. Dies finde ich sogar hervorragend, weil viele meiner Freunde einfach zu weit wegwohnen und ich somit weiterhin Games wie Street of Rage gemeinsam zocken kann. Hier hat sich Sega wirklich was Gutes einfallen lassen. Selbst wenn ihr keine Freunde zur Hand habt könnt ihr mit fremden über eine Online-Suche spielen. Super!
Allerdings Goodies wie spezielle Artworks oder Soundtracks vermisst man in dieser Sammlung. Hier beschränkt man sich eben auf das wesentliche: Aufs zocken. Deswegen würde ich das auch nicht wirklich als negativen Punkt ankreiden!

Fazit

Sega Mega Drive Classics ist genau das, was ich erwartet habe. Eine kultige Sammlung von vielen Hits auf der Sega Mega Drive Konsole. Wer die Spiele genauso geliebt hat wie ich, muss definitiv (wieder) zuschlagen. Der Preis ist fair, das Angebot abwechslungsreich und üppig und der Spielspaß ist gegeben. Was will man also mehr? Greift zu liebe Retro Freunde!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

3 Comments

  1. Danke für die info

    Reply
  2. Ist leider nicht mehr in steam drinne

    Reply
  3. Und Sonic 3 fehlt auch. Zum kotzen.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*