RPG Maker MV PS4 im Test

News Nintendo Switch PS4 Rollenspiel

Während für den PC bereits der neue RPG Maker MZ veröffentlicht wurde, müssen wir Playstation 4 bzw. Nintendo Switch Besitzer mit dem RPG Maker MV vorliebnehmen. Das ist aber nicht so schlimm, denn immerhin dürfen und können wir jetzt ohne Probleme Rollenspiele für die Konsolen erstellen und veröffentlichen. Ich habe mir das Programm auf der Playstation 4 genauer angesehen und möchte euch nun mein Feedback geben.

Boss

RPG Maker MV PS4

Der RPG Maker MV und das Programm als solches ist sicherlich nicht jedem Bekannt. Die Vorgänger für Konsole sind meines Wissens nach (kann mich aber auch täuschen) nie in Deutschland erschienen. Umso erfreulicher war es für mich als ich gehört habe, dass der RPG Maker MV auch in hiesigen Gefilden erscheinen wird.

Nun ist es seit wenigen Wochen endlich soweit. Fans von Rollenspielen können selbst kreativ werden und eigene Games bauen und diese auch veröffentlichen. Wer lieber genießt statt baut, kann mit der RPG Maker MV App (gibt es gratis im PSN) auch „nur“ die Werke von anderen zocken. Dafür müsst ihr nicht einmal den Maker selbst besitzen und auch keinen Cent dafür bezahlen. Das ist eine geniale Idee!
Bevor ich allerdings meine Kritik äußere, möchte ich ganz kurz den RPG Maker generell erläutern. Mit Hilfe des RPG Makers es ist es euch möglich ohne großartige Programmierkenntnisse ein eigenes Game zu kreieren. Das Programm gibt euch also diverse Werkzeuge in die Hand, wo ihr eure Kreativität absolut freien Lauf lassen könnt.

Neu ist der Maker allerdings nicht. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich Anfang der 2000er mit dem RPG Maker 2000 und 2001 das Basteln angefangen habe. Durch die Vollversion von Vampires Dawn in der Screenfun Zeitschrift habe ich die den Maker für mich entdeckt und gemeinsam mit einem Kumpel gebaut und gezockt. Noch heute setze ich mit dem aktuellsten Maker (MZ) Projekte um – allerdings nicht auf Konsole!
Dementsprechend groß war auch die Neugier. Wie funktioniert das Programm auf Konsole? Klappt das auch ganz gut?

sparstrom.de

Geduld führt zum Erfolg

Tatsächlich hat sich beim RPG Maker MV meine Skepsis schon relativ früh bestätigt und das möchte ich auch direkt vorweggreifen. Die Steuerung ist einfach für so ein Programm nicht geeignet.
Der gute Ansatz der Entwickler ist definitiv da und ihr werdet auch dank eines umfangreichen  Tutorials sehr gut in den RPG Maker eingeführt (hat sogar Spaß gemacht, weil es anhand eines Bespiel-Rollenspiel erklärt wird), aber ein derartiges Programm mit dem Gamepad zu steuern macht auf Dauer einfach keinen Spaß nicht.
Ich denke aus diesem Grunde muss ich nicht mal so sehr ins Detail gehen. Aber für alle Interessenten möchte ich ein bisschen was erläutern.

Der RPG Maker besteht aus mehreren Ebenen. Im Grunde zeichnet ihr mit vorgefertigten Char- bzw. Chipsets die einzelnen Gebiete und Karten. Die verschiedenen Ebenen helfen eben um einen schönen Untergrund zu setzen, Häuser und NPCs zu platzieren und mit der letzten setzt ihr in den Kacheln Events ein.
Hier könnt ihr komplett frei bestimmen was passieren soll. Soll die Kachel bzw. das Event gestartet werden, wenn der Held darüber läuft, wenn einen Knopf drück oder soll es automatisch starten. Was soll das Ereignis beherbergen? Einen Charakter, der etwas spricht? Soll gar ein Kampf gestartet werden oder wollt ihr beim Drücken Geld verschenken – was ihr macht könnt ihr komplett freiwählen.
Das Einsetzen dieser Events ist wirklich sehr selbst erklärend, bietet aber wirklich viel Spielraum für Kreativität.

Nervig wird es dann nur, wenn ihr längere Texte eingeben müsst oder eben eine große Weltkarte habt und diese mit Events bepflanzen müsst. Denn das geht an einem Computer mit einer Maus viel einfacher und besser.
Absprechen möchte ich euch den Maker aber dennoch nicht. Die Möglichkeit diese Spieler problemlos zu veröffentlichen hat einen enormen Reiz. Ihr könnt wirklich ein Abenteuer oder was Witziges bauen und könnt es eure Freunde zocken lassen. Wie schon angemerkt müssen diese den Maker nicht besitzen, sondern können via App (im PSN) euer Game gratis zocken.

Ihr braucht aber Geduld! Wenn ihr euch mit der Steuerung auseinandersetzen könnt und genügend Sitzfleisch mitbringt, könnte das für euch interessant sein. Aus persönlicher Erfahrung schätze ich da die Nintendo Switch Fassung besser ein, da ihr schließlich mit dem Touchscreen arbeiten könnt. Da mir dafür aber keine Version vorliegt, kann ich das nicht beurteilen.

Warum habe ich jetzt so lange für diesen Artikel gebraucht? Ganz einfach: Ich habe gewartet, bis andere kreative Köpfe ein Spiel hochladen. Aber leider ist die Community wie leergefegt. Ich vermute mal, dass der RPG Maker auf Konsole keinen Anschluss findet – auch wenn ich es schade finde. Aber das Programm ist eben auf PC wesentlich besser und hier könnt ihr selbst frei entscheiden, wo ihr das Werk veröffentlicht.

Fazit

Die Idee vom RPG Maker MV auf Playstation 4 bzw. Nintendo Switch ist durchaus gut. Der Ansatz gefällt mir und die Möglichkeit, dass andere Spieler ohne Maker die Games zocken können ist verlockend. Nur leider ist da bisher tote Hose. Das dürfte auch daran liegen, dass die Steuerung einfach trotz Übung nicht optimal ist und ein solches Programm berechtigterweise den PC als Heimat hat. Spaß hatte ich zwar, aber ich bleibe lieber beim RPG Maker MZ für den PC.

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*