fbpx

Red Dead Redemption 2 – Tipps und Tricks

Red Dead Redemption 2 ist ein sehr umfangreicher Open-World Titel geworden. Rockstar Games hat sich definitiv wieder selbst übertroffen. Seit einer Woche ist der Western-Hit nun für Playstation 4 und Xbox One erhältlich und wir wollen euch in den nachfolgenden Tagen mit allerlei Informationshappen versorgen.

Dieses Mal starten wir mit Tipps und Tricks für Red Dead Redemption 2. Wer also das Game noch nicht hat (gibt es solche Zocker überhaupt noch?) oder wir ein bisschen Support benötigt, den möchten wir unter die Hand greifen.
Vieles ist für manche Gamer selbsterklärend, aber es schadet mit Sicherheit nicht. Vielleicht wusstet ihr ja das ein oder andere noch nicht? Schaut am besten selbst!

Tipp 1: Map, Autopilot und Schnellreise Funktion

Red Dead Redemption 2 erklärt euch viele Schnelltastenkombinationen nicht und lässt euch damit im Dunkeln. Es kam öfter vor, dass sich Spieler über die unkomfortable Funktion der Map beschwert haben, weil man nur über die Pause Funktion die Karte aufrufen kann. Das ist aber nicht richtig! Wenn ihr die Options-Taste (Playstation 4) bzw. die Menü-Taste (Xbox One) länger gedrückt hält, kommt ihr direkt zur Map!
Manchmal müsst ihr mit dem Pferd lange Wege bestreiten. Wenn ihr also lieber einen Autopiloten aktivieren wollt, dann müsst ihr die X-Taste bzw. die A-Taste gedrückt halten. Dann reitet euer Pferd ganz automatisch zu eurem Ziel.
Wollt ihr allerdings eine Schnellreise-Funktion nutzen, dann müsst ihr diese vorher im Lager an Dutchs und Arthurs Zelten kaufen.

Tipp 2: Jeden NPC plündern!

Es spielt keine Rolle, ob ihr selbst jemanden umlegt oder an einer Leiche vorbeikommt. Plündert immer alles und so viel wie möglich! So kommt ihr einfach an Munition, Geld und weiteren Gegenständen. Dies macht euch das Leben im wilden Westen um einiges einfacher! Seid übrigens vorsichtig: Wenn ihr wahllos irgendwelche Menschen erschießt, kann sich das auf eure Ehre auswirken. Wer dabei auf sämtliche Trophäen / Achievements in Red Dead Redemption 2 ergattern möchte, sollte eine gute Ehre pflegen. Das also am Rande als Information für euch!

Tipp 3: Perfekte Felle

Jagen ist ein hervorragender Zeitvertreib im Spiel und gehört zu den wichtigsten Nebenaufgaben überhaupt. Ihr solltet aber stets ein Augenmerk auf die Felle werfen. Diese müssen eine entsprechende Qualität aufweisen. Wenn ihr also Hasen, Rehe oder Büffel (es gibt unzählig weitere Tiere) jagen wollt, dann achtet darauf das Tier nicht zu verderben. Das bedeutet einfach gesagt: Wer mit Schrot und Kugeln schießt, macht zwangsläufig den Zustand des Felles kaputt. Benutzt also lieber Pfeil und Bogen! Das Erstellen von besseren Gegenständen erfordert stets einen perfekten Zustand!

Tipp 4: Camp und Gang

Ihr solltet regelmäßig die Kasse der Gang auffüllen. Dies bringt euch für den späteren Spielverlauf entscheidende Vorteile. Auch hier möchten wir anmerken, dass das Spenden von Geldern in die Kasse eine Trophäe bzw. ein Achievement ist. Diese könnt ihr sogar verpassen, wenn ihr euch nicht pünktlich darum kümmert!
Später könnt ihr das Lager ausbauen. Dadurch müsst ihr teure Gegenstände nicht mehr beim Händler kaufen und ihr könnt euch selbst versorgen.

Tipp 5: Verbergt euer Gesicht bei Verbrechen

Inwiefern sich ein Verbrechen lohnt, muss natürlich vorher gut geplant sein. Meistens lohnen die sich. Es wäre aber dumm, wenn ihr euer Gesicht nicht enthüllt. Bevor ihr also eine kriminelle Aktion durchführt, solltet ihr euer Halstuch zum Verstecken eures Gesichtes nutzen. Drückt dabei die L1 Taste (Playstation 4) oder die LB Taste (Xbox One) und wählt mit dem rechten Stick das Tuch aus und lässt die Knöpfe wieder los.

Tipp 6: Kleine Missionen lohnen sich

Gerade wenn ihr das Spiel frisch gestartet habt, solltet ihr die Augen nach kleineren Missionen offenhalten. Reagiert auf euer Umfeld und auf die Menschen und ihr werdet schnell fündig. Manchmal müsst ihr nur sehr wenig Zeit investieren und werdet richtig belohnt. Wir wissen wie es sich zu Beginn anfühlt: Jeder möchte die Story vorantreiben und möglichst große Missionen zocken. Aber die Welt von Red Dead Redemption 2 bietet viele schöne Gelegenheiten! Haltet die Augen offen es lohnt sich.

Tipp 7: Vergesst nicht zu essen!

Das Leben im Wilden Westen ist Kräftezerrend. Arthur muss regelmäßig Essen, Trinken und Schlafen. Achtet dabei auf die unterschiedlichen Wirkungen der Nahrungsmittel. Euer Befinden wirkt sich logischerweise auf dem gesamten Zustand des Körpers aus. Wenn ihr also einen Banküberfall plant, solltet ihr genügend Kraft und Ausdauer haben. Sonst werdet ihr nicht erfolgreich sein!

Tipp 8: Euer bester Freund das Pferd

In Red Dead Redemption 2 ist das Pferd euer wahrer und teuer Begleiter. Anders als beim Vorgänger hat es einen eigenen Charakter. Wenn es durch eine Schießerei oder durch einen Unfall stirbt, verliert es auch für immer.
In der Tat ist es wichtig, dass ihr die Beziehung zu eurem Begleiter stetig verbessert. Dadurch werdet ihr mit mehr Ausdauer eures Pferdes und mit mehr Treue belohnt. Wenn ihr dieses Beispielsweise pfeift und wollt, dass es schnell und zuverlässig zu euch kommt, dann müsst ihr eben Zeit für die Liebe investieren. Das hört sich vielleicht für Männer etwas „langweilig“ an. Allerdings macht diese Spielmechanik einiges her und Spaß!

Tipp 9: Kauft Klamotten für jede Wetterlage!

Ihr merkt schon, dass Red Dead Redemption 2 sehr realistisches Gameplay bietet. Dementsprechend solltet ihr auf eure Kleidung achten. Ihr werdet durch verschiedene Klimazonen reiten und wenn ihr mit luftigen Klamotten durch Schnell und Kälte streift, kann das sehr schnell eurer Ausdauer schaden. Kauft also die korrekte Kleidung ein und haltet diese für jede Wetterlage parat!

Tipp 10: Mehr Waffen tragen

Eine Waffe ist schon was Feines. Besser ist aber, wenn man zwei tragen kann. Darum solltet ihr so früh wie möglich die Mission von Micah abschließen. Dadurch bekommt ihr ein zweiter Holster und könnt eine zweite Knarre mit euch tragen. Alternativ könnt ihr die Kräuterkenner 1 und Meisterjäger 1 Herausforderung abschließen und schaltet der Holster ebenfalls frei. Gerade bei Kämpfen ist das schon sehr sinnvoll. Davon mal abgesehen schaut es für einen Cowboy einfach besser aus, wenn er auf jeder Seite eine Waffe trägt.

Sicherlich gibt es bei der fast schon unmenschlichen Größe des Spiels mehr Tipps und Tricks, die ihr beachten könnt. Diese sollten euch aber für das allgemeine Befinden schon mal sehr hilfreich sein. Natürlich dürft ihr weitere Ideen als Kommentar posten. Der Western ist groß und jeder Cowboy ist für Hilfe dankbar!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*