Pilot Sports Review

Reviews / Tests Nintendo Switch PS4 Sport Xbox One
6.9

Ganz ordentlich

Mit Pilot Sports haben wir einen kleinen Überraschungstitel zum Testen bekommen. Unsere Nintendo Switch hat geglüht und gekocht, denn das Spiel wurde auf Herz und Nieren getestet. Ein bisschen Nostalgie tat sich ebenfalls auf, denn Pilot Sports für unsere Konsole erinnert sehr stark an Pilotwings für das Super Nintendo oder Nintendo 64.
In unserem Test verraten wir euch, wie gut Pilot Sports auf Nintendo Switch ist und ob sich ein Kauf lohnt.

Eure Piloten Lizenz bitte!

In Pilot Sports könnt ihr zunächst selbst entscheiden, ob ihr lieber alleine oder im Multiplayer Modus spielen wollt. Egal für was ihr euch entscheidet, dürft ihr euch zu Beginn auf ein Urlaubsfeeling freuen. Das Menü ist schön bunt gestaltet und mit einer hervorragenden Musik untermalt.
Pilot Sports besteht im Grunde aus vier verschiedenen Herausforderungen, die ihr im Laufe der Zeit bewältigen müsst. Ihr müsst Fallschirmspringen, ein Jetpack benutzen, einen Hängegleiter fliegen und ein Flugzeug steuern. Ihr dürft euch auf ca. 50 Kurse freuen und müsst mit diesen Fluggeräten entsprechend die Disziplinen meistern.
Das Gerät wird euch übrigens immer vorgegeben. Ihr könnt nicht auswählen, sprich die Kurse müssen so beendet werden, die es das Spiel verlangt. Oft kommt der Gedanke, dass eine gewisse „Mission“ mit dem Fallschirm einfacher wäre. Pustekuchen! Stellt euch gefälligst dem, was das Spiel von euch verlangt! Das einzige was ihr auswählen könnt sind die Piloten. Die haben aber nur einen rein „äußerlichen“ Sinn und machen in Sachen Spielbarkeit keinen Unterschied.
Dennoch müssen wir ganz klar sagen, dass das Spiel durch die Auswahl des Piloten angenehm aufgewertet wird. Jeder hat eben einen anderen Geschmack! Soll es ein FBI Agent sein? Darf es jemand mit Bart und Schnauzer sein? Die Möglichkeiten sind zwar begrenzt (dürften acht Protagonisten sein), aber dafür liebevoll gemacht.

Lasst uns nun vom Single-Player Modus sprechen. Zu Beginn des Spiels dürft ihr euch eine von zehn Herausforderungen aussuchen und starten. Vom einfachen Rundflug mit dem Flugzeug bis hin zum aufsammeln von Paketen ist eigentlich alles vertreten. Wenn ihr anschließend weiter voranschreiten wollt, müsst ihr in den entsprechenden Level erstmal goldene Medaillen verdienen. In jeder Herausforderung gibt es bestimmte Bedingungen, die ihr für Bronze, Silber oder Gold erreichen müsst.
Das große Problem an Pilot Sports ist aber, dass es für Gold Medaillen schon wirklich sehr knackig ist. Eigentlich schon eher unfair! Um mal ein Beispiel zu nennen. Um bei einem Kurs mit der Flugzeug Disziplin Gold erreichen zu können, müsst ihr neben einer perfekten und absolut maximalen Geschwindigkeit nicht nur schnell genug sein, sondern auch sämtliche Ringe entsprechend durchfliegen. Ein Fehler wird überhaupt nicht toleriert. Zwar klappt das nach einer gewissen Eingewöhnung auch ganz gut, aber selbst als erfahrene Spieler müssen wir sagen, dass der Schwierigkeitsgrad an dieser Stelle etwas übertrieben ist.
Das nächste Problem an der Sache ist, dass ihr während des Spielens nie wisst, wie viele Punkte denn überhaupt für das Erreichen von Silber bzw. Gold nötig ist. Das wird euch im Spiel nicht mitgeteilt. Es bleibt euch also nichts Anderes übrig, als immer wieder die Herausforderung neu zu starten und zu hoffen, dass die entsprechende Punktzahl erreicht wurde.

Technik

Die Steuerung des Spiels ist durchaus sehr gelungen. Mit dem linken Analogstick steuert ihr beispielsweise das Flugzeug und die Schübe gibt ihr mit den Schultertasten, während die Bremse mit Hilfe von „B“ durchgeführt wird.
Dies ist sehr einfach zu erlernen und sollte zumindest für die Bronze Medaillen kein Problem darstellen. Ein gewisser Spaßfaktor ist durch die präzise und geniale Steuerung natürlich auch gegeben.
Voll begeistert hat uns auch das Gameplay der Jetpacks. Hier unterscheiden sich die Belegung der Knöpfe etwas, aber die Durchführung macht tierisch viel Spaß und ist vor allem sehr nachvollziehbar. Einziges Sorgenkind rund um die Steuerung ist und der Hängegleiter. Aber vielleicht liegt es auch einfach da dran, dass wir zu schlecht sind. Denn das Handling ist hier sehr träge und ihr müsst natürlich auf den Wind achten. Wenn ihr euch nicht um zusätzlichen Aufschub kümmert, wird eure Flugdistanz nicht sehr groß sein. Das Ziel ist, dass ihr soweit wie möglich und so sicher wie möglich landet. Letzteres ist im Übrigen auch keine einfache Herausforderung. Auch hier stellen wir uns die Frage, ob das an uns oder an dem Spiel liegt. Aber wir vermuten tatsächlich, dass Pilot Sports keine Schuld hat. Dennoch fällt es negativ auf.

Was uns Konsolen Gamer sehr viel Freude bereitet hat ist, dass ihr auf der Nintendo Switch mit bis zu vier Spieler gleichzeitig zocken könnt. Die Eingabe mittels Joy-Cons erfolgt tadellos und es macht einfach tierisch viel Laune mit Freunden die Herausforderungen zu knacken! Hier entfaltet das Game wahrlich seine wahre Stärke!

Grafisch hätten die Entwickler auf der Nintendo Switch durchaus mehr leisten können. Uns gefällt der Comic Look sehr gut, allerdings wird die Hardware der Konsole überhaupt nicht ausgereizt. Pilot Sports könnte also direkt auf der Wii so aussehen. Schade, das ist verschenktes Potenzial und wir alle wissen, dass Nintendos Hybrid Konsole durchaus mehr leisten kann.

Good

  • Multiplayer Spaß
  • verschiedene Herausforderungen motivieren

Bad

  • Schwierigkeitsgrad zum Teil frustrierend
  • Für Solo-Spieler schnell langweilig

Summary

Pilot Sports ist ein sehr solides Spiel geworden. Überzeugen konnte uns das Game allerdings im Multiplayer Modus. Gemeinsam mit Freunden Herausforderungen abzuschließen ist wirklich eine feine Sache.Die Steuerung ist sehr gut umgesetzt und die verschiedenen Aufgaben im Spiel reizen. Aber lasst euch von dem Comic Look nicht täuschen: Um wirklich voranzukommen und gute Werte zu erzielen müsst ihr durchaus sehr geübt sein. Der Schwierigkeitsgrad ist von Anfang an zu hoch angesetzt und könnte schon nach kurzer Zeit für entsprechenden Frust sorgen!
6.9

Ganz ordentlich

Gameplay & Steuerung - 7
Grafik - 6.9
Sound - 6.9
Story & Inszenierung - 6.9
Spielspaß - 7