PES 2019 im Test

PS4 Reviews Xbox One

PES 2019 läutet dieses Jahr wie gewohnt die virtuelle Fußballsaison ein und ich bin wie immer sehr gespannt darauf, was sich Konami alles Neues einfallen lassen hat.
Dass es dieses Jahr allerdings nicht ganz einfach wird sollte klar sein. Der Wegfall der Champions League war mit Sicherheit ein harter Schlag. Dann auch noch die vorzeitige Kündigung von Borussia Dortmund hat die Japaner sicherlich auch sehr kalt erwischt. Dennoch dürfen wir alle nicht vergessen, dass die PES Serie ein gutes Gameplay in Sachen Fußball lieferte. In diesem Test möchte ich euch aufklären, ob PES 2019 auf Konsole dennoch überzeugen kann, oder ob ihr nun direkt zur Konkurrenz greifen solltet.

PES 2019 mit grandioser Technik!

Ich möchte euch natürlich nichts vormachen. Wenn ihr bisher kein PES gespielt habt, dann wird es auch schwer euch jetzt davon zu überzeugen. Viele Fußballer wollen nun einmal die geballte Lizenz Power und das habt ihr eben nur mit Fifa, welches in wenigen Wochen erhältlich sein wird. Dennoch solltet ihr die Augen öffnen und den Test mal genauer lesen. Immer wieder kommt es sogar vor, dass Fifa Spieler von PES schwärmen. Das liegt ganz einfach da dran, dass das Gameplay im Stadion durchaus besser sein könnte!
Auch muss man Konami loben, dass sie trotz der „Lizenz Niederlagen“ nicht aufgeben! Diese Hartnäckigkeit verdient Respekt!
In PES 2019 ist zunächst die Grafik sehr positiv aufgefallen! Immer wieder ist es während meine Testphase vorgekommen, dass meine Kollegen meinten ich schaue Fußball (und das tue ich nicht, nur mal so nebenbei bemerkt). Die toll modellierten Spieler sprinten mit einem sehr guten Fluss über das Spielfeld und geben einem das Gefühl, wirklich eine echte Live-Übertragung anzusehen. Nur mit dem Unterschied, dass man selbst am Gamepad sitzt. Hinzuzufügen sind die geschmeidigen Ballwechsel, die Annahme des Balls und einfach alles rund um Fußball, was Konami technisch wirklich einwandfrei umgesetzt hat!
Natürlich geht nicht jeder Spieler so elegant mit dem Ball um wie beispielsweise die großen Helden des Fußballs (Ronaldo zum Beispiel). Wichtig in einem virtuellen Fußballspiel ist natürlich die KI der Gegner. Mit der werdet ihr – wenn ihr nicht gerade online zockt – am meisten Zeit verbringen. Auch diese wurde von Konami hervorragend umgesetzt! Egal ob in der Offensive oder in der Definsive, die Spieler reagieren realistisch, wenn auch manchmal einen Tick zu langsam. Dieses Problem kennt man allerdings schon von den Vorgängern und es ist an dieser Stelle sehr schade, dass Konami diesen Punkt noch nicht gefixt hat.

Was bietet PES 2019?

Wie gewohnt bietet PES 2019 den MyClub Modus und die umfangreiche Meisterliga, welche nach wie vor das Herzstück des Spiels ist. Ich muss auch ganz deutlich anmerken, dass mir der Karriere Modus in PES 2019 deutlich besser gefällt als beim Fifa Konkurrenten. Das liegt ganz einfach da dran, dass ich mich in diesem Modus mit dem Club einfach viel mehr verbunden fühle! Man bekommt permanent Rückinfos zu laufenden Statistiken und auch Feedback zu seinen Spielern. Selbst die Transfers sind meiner Meinung nach hier besser gelöst. Dank einer bekomme ich sofort Aufschluss darüber, inwiefern Justierungen bei Gehalt und Ablösesumme die Chance auf die Deals beeinflussen.

In der Bundesliga sind dieses Jahr nur zwei Teams vertreten, nachdem es mit Borussia Dortmund ja nicht mehr weitergeht. Ihr dürft euch also auf Schalke 04 und Bayer Leverkusen freuen. Für PC Spieler sollte das wohl kein so großes Problem sein, denn die Fans sorgen ja immer wieder für Patches, in dem fehlende Mannschaften ohne Probleme nachinstalliert werden können. Auf Konsole mag das ja wohl – sorry da fehlen mir die Kenntnisse – nicht funktionieren.

Die Online Modi

Natürlich dürfen sich Fußball bzw. PES Fans wieder auf geballte Online Matches freuen. In Divisionen versucht ihr Punkte zu ergattern um in der Liga selbst voranzukommen. Natürlich könnt ihr auch einfache Freundschaftsspiele mit euren Kollegen und Freunden bestreiten.
Während meiner Testphase gab es auch überhaupt keine technischen Probleme. Weder Lags, noch Verbindungsabbrüche sorgen für Unmut.
In MyClub (das was Fifa Spieler unter Ultimate kennen) hat Konami wirklich viel Arbeit reingesteckt. Das fängt schon bei der Übersicht an und hört beim Gameplay auf. Jede Woche werden die besten Spieler (InGame) ermittelt und erhalten am Ende besondere Werte für die Attribute gesetzt. Das ist in der Tat ganz nett gemacht!
Im Grunde wissen PES Spieler was Online geboten wird. Wer damit bisher zufrieden war, wird es auch in diesem Teil sein. Erneut möchte ich aber hervorheben, dass sich die Matches aus meiner Sicht deutlich besser und spaßiger anfüllen als bei Fifa. Gerade auch Online können so manche Frustmomente erspart haben. Deswegen ist in dieser Hinsicht auch PES mein deutlicher Liebling und wird es auch bleiben!

Fazit

PES 2019 hat aus meiner Sicht überhaupt nicht verloren! Bereits im Vorfeld wurde heiß diskutiert, da ja doch einiges weggefallen ist. Dennoch hat Konami nach wie vor ein Ass im Ärmel: Das ist die spielerische Qualität. Ja, die Lizenzen fehlen nach wie vor, aber das müssen wir ja nicht auf jedes Jahr neu bemängeln. Wer Fußball liebt, der wird hier ebenso wie viel Freude haben und ich bin mir sogar sicher, dass viele Fifa Fans das Gameplay von PES 2019 bevorzugen werden.
Die Spieldynamik ist einfach hervorragend umgesetzt und bleibt für mich hier eindeutig der Platzhirsch! Ich bin aber auch kein Mensch, der generell Fußball schaut. Ich kann es natürlich schon nachvollziehen, dass man lieber mit „echten“ Mannschaften spielt. Aber ich würde allen Fifa Fans wirklich mal empfehlen auf dem Platz ein paar Runden zu zocken. Dann werdet ihr vielleicht auch sehen, dass Konami ganze Arbeit leistet – und das schon seit Jahren! Unterm Strich kann ich Pro Evolution Soccer 2019 definitiv empfehlen! Starkes Fußballspiel!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*