Payday 2 im Test (Nintendo Switch)

Nintendo Switch Reviews

Vor kurzen ist der erfolgreiche Koop-Shooter Payday 2 auch für die Nintendo Switch erschienen. Gemeinsames Planen, vorsichtiges Vorgehen und anschließend die Bank ausrauben. Das stand auf dem Tagesplan. Wie gut ist der Port auf Nintendos neuester Konsole gelungen? Wir haben die Antwort für euch!

Payday 2 – Der Bankausraub vom Balkon!

Wir gehen jetzt wirklich einmal davon aus, dass ihr bereits von Payday 2 gehört habt. Um aber ganz sicherzugehen werden wir das Spiel hier nochmal kurz erläutern. Payday 2 ist ein Ego-Shooter, der extrem auf Koop ausgelegt ist.
Ziel des Spiels ist es eigentlich immer, eine Bank auszurauben. Dabei haben die Filialen natürlich unterschiedliche Sicherheitssysteme und werden auch unterschiedlich bewacht. Wer mit seiner Knarre und Maske direkt reinspaziert wird natürlich nicht lange Freude und Ruhe genießen können. Ein Einbruch und Raub soll schließlich gut geplant sein!
Wart ihr stets erfolgreich könnt ihr das erworbene Geld für neue coole Waffen, Masken und vieles mehr ausgeben. Das hat durchaus seinen Reiz!
Zunächst einmal die frohe Botschaft vorweg. Technisch haben sich die Entwickler aus dem Hause Starbreeze wirklich sehr Mühe gegeben. Grafisch ist der Port auf der Nintendo Switch durchaus gelungen und läuft mit konstanten 30 Bildern pro Sekunde und 720p Auflösung.
In manchen Extremsituationen kann es zwar mal zu Einbrüchen kommen, allerdings sind diese nicht wirklich schlimm!
Etwas nerviger hingegen ist der Kontrast im Spiel. Zum Teil ist dieser sogar so dunkel, dass man beispielsweise in Gebäuden die Stufen nicht erkennen kann. Das erschwert natürlich die Koordination enorm und müsste eigentlich überhaupt nicht sein.

Der Vorteil von Payday 2 auf der Nintendo Switch liegt natürlich ganz klar auf der Hand: Ihr könnt wann und wo immer ihr wollt das Spiel einschalten und euren perfekten Raub durchführen. Egal ob ihr dabei auf der Glotze zockt oder es einfach draußen auf dem Balkon versucht.
Ein bisschen müsst ihr euch allerdings an die Steuerung gewöhnen, denn diese kann für größere Hände über die Joy-Cons relativ fummelig werden. Aber das nur mal am Rande bemerkt. Wer sich daran gewöhnt, der sollte auch keine Probleme haben.
Die Eigenheiten der Swich Konsole
Kommen wir erst einmal zu einem positiven Punkt: Payday 2 hat angenehm kurze Ladezeiten und auch der Online Modus findet immer sehr schnell ein Spiel! Somit steht einem Koop-Spiel im Grunde nie was entgegen.
Das Problem ist dabei aber immer – und da können die Entwickler eigentlich auch gar nichts dafür – die mangelnde Kommunikationsmöglichkeit. Wer also nicht gerade Skype oder andere Dienste nutzen möchte hat hier ein Problem. Wie ja allseits bekannt ist, unterstützt die Nintendo Switch (nach wie vor unverständlich für uns) keine direkten Kommunikationsmöglichkeiten. Euch bleibt also nicht anderes über auf andere Dienste zurückzugreifen!
Bei Payday 2 werdet ihr nicht Drumherum kommen: Ihr braucht menschliche Koop-Freunde. Die KI ist nämlich alles andere als Hilfreich und der Spaßfaktor ist als Solospieler dadurch bei null. Ohne Teamwork geht hier nämlich wirklich gar nichts!

Alle DLCs wie bei den anderen Versionen sind leider nicht enthalten. Dennoch müssen sich Switch Freunde keine großen Gedanken machen: Payday 2 bietet genügend Stoff, um euch und eure Freunde bei Laune zu halten!

Fazit

Payday 2 liefert auf der Nintendo Switch insgesamt eine gute Performance ab und kann in Sachen Gameplay und Technik ebenso überzeugen wie auf den anderen Plattformen. Allerdings solltet ihr für Online Sessions unbedingt Skype nutzen: Da die Nintendo Switch keine Kommunikationsplattform bietet und somit für einen Online-Koop eigentlich unbrauchbar ist. In der Tat ist das nicht die Schuld der Entwickler, aber es ist eben auch ein gewisser Nachteil. Dafür aber kann man Payday 2 immer spielen – egal wo ihr seid. Das macht die Switch Version natürlich wieder interessant.

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*