One Piece Pirate Warriors 4 Review

Reviews / Tests Action & Adventure PS4 Xbox One
7.9

Gut

Kaum zu glauben, dass One Piece Pirate Warriors 4 schon erhältlich ist. Wir wissen noch ganz genau, wie wir den Titel letztes Jahr im Rahmen der Gamescom angespielt hatten. Nun haben wir den Titel ausgiebig getestet und können euch sehr genau verraten, ob der vierte Ableger der Serie gut geworden ist. Mehr dazu in unserem kurzen Test.

One Piece Pirate Warriors 4

One Piece ist eigentlich schon sehr alt und hat dementsprechend viele Videospiele auf dem Markt gebracht. Mittlerweile dürften mehr als 20 Jahre vergangen sein!
Schade ist aber, dass die meisten der Spiele wirklich mies geworden sind, wenn wir mal ehrlich sind.
One Piece Pirate Warriors 4 erzählt im Grunde alles bis zur aktuellen Folge der Serie. Bei knapp 1000 Folgen allerdings ist es nur logisch, dass vieles ausgelassen oder gar übersprungen wird. Zwar fehlen durchaus wichtige Kapitel von der Fernsehvorlage, allerdings nimmt sich das Game für jeden Handlungsstrang ausreichend viel Zeit.
In jedem Kapitel gibt es mehrere Kämpfe und Missionen. Die Bosskämpfe werden dabei nochmal extra in einem Abschnitt unterteilt.

Auch wenn One Piece Pirate Warriors 4 nicht den kompletten Anime nacherzählen kann, so ist das Spiel sehr detailverliebt und mit sehr vielen Details erstellt worden. Besonders für Fans der Serie dürfte dieser Ableger besonders sein. Es gibt so viele schöne Momente, die ihr im Spiel noch einmal erleben dürft. Beispielsweise den Abschied der Strohhutbande von ihrem Schiff, oder andere emotionale Momente der Geschichte. Und gerade weil sich das Game die Zeit dafür nimmt, ist das für jeden Fan sehr geeignet!

Nun kommen wir aber genau zum Problem. Wer neu in der Materie ist und sich bisher mit der Serie bzw. mit One Piece nicht beschäftigt hat, wird sich zumindest in Sachen Story nicht zurechtfinden können. Dafür werden die Dinge einfach zu lückenhaft erzählt.
Aber das würde auch nie anders gehen, wenn dafür ist One Piece einfach schon zu alt und umfangreich. Im Grunde ist das auch völlig okay, wenn ein Spiel sich an seine Fans wendet und nicht versucht den Mainstream zu erreichen. Denn dadurch leidet die Qualität meistens sehr stark.

Mehr Modi – selbe Wirkung

So ganz verstehen wir aber manche Entwickler nicht. Denn neben den Story Modus könnt ihr euch auch im Free Log, die Kapitel nochmal mit anderen Charakteren nachspielen. Allerdings ist das nicht wirklich notwendig, da die Kämpfe absolut die gleichen sind und das Ganze sich auch nicht anders anfühlt.

Gameplay Mäßig dürfen Serien Kenner wissen, auf was sie sich einlassen. Wieder kämpft ihr euch von Mission zu Mission gegen unzählige Gegnerhorden, bis am Ende ein Boss kommt. Gerade zu Beginn ist das ganz nett, aber irgendwann geht One Piece Pirate Warriors 4 hier die Puste aus. Es wird einfach zu monoton.
Dafür allerdings haben die Entwickler neben den emotionalen Momenten auch die Grafik sehr gut eingefangen. Es sieht einfach hervorragend aus und macht einiges her!

Good

  • bekannte Schauplätze und Charaktere
  • emotionale Momente
  • original Sprecher

Bad

  • Kämpfe werden sehr monoton
  • Sehr viel Geschichte weggeschnitten - auch wenns nicht anders geht

Summary

One Piece Pirate Warriors 4 dürfte für Fans der Serie ein Leckerbissen sein! Zum einen werden die Momente in der langen Geschichte von One Piece sehr schön und emotional wiedergegeben und zum anderen spricht der Titel technisch sehr an. Zwar wiederholen sich die Kämpfe auf Dauer so stark, dass es etwas Monoton werden könnte, aber das liegt im Natur des Genres. Die Bewertung allerdings gilt nur für Fans. Alle anderen – besonders, wenn ihr die Story nicht kennt – können wohl damit nicht so viel anfangen. Aber für ein Werk an Kenner wäre es doch schade, wenn wir es nicht gerade für diese Leute bewerten. Von daher – Daumen hoch!
7.9

Gut

Gameplay & Steuerung - 7.8
Grafik - 7.9
Sound - 7.9
Story & Inszenierung - 7.9
Spielspaß - 7.9