NHL 22 Review

Reviews / Tests PS4 PS5 Sport Xbox One Xbox Series X
8.7

Sehr gut

Die letzten Spiele aus dem Hause EA wie beispielsweise Madden oder Fifa konnten durchaus mit Verbesserungen und vor allem technischen Raffinessen überzeugen. Langsam aber sicher kommen auch die Sportspiele bei der aktuellen Konsolen Generation an. Zwar ist immer noch bisschen Luft nach oben, aber es wird spürbar.
Ich habe mir auch NHL 22 für die PS5 angesehen und möchte meinen Eindruck mit euch teilen. Konnte EA auch hier überzeugen? Mehr dazu im Test.

NHL 22 mit Frostbite Power

Während Battlefield und Fifa die Frostbite-Engine schon lange nutzen, darf NHL natürlich auch nicht fehlen. Zudem gibt es wie bei den anderen Spielen eine Vielzahl an Spielmodi, die im etwa deckungsgleich mit allen anderen Sportarten sind. Darunter zählen einfache Matches bis hin zum Ultimate Team.
Ein bisschen Übung in der Orientierung ist allerdings nötig, denn durch die hohe Anzahl an verschiedenen Modi ist das Menü auch recht unübersichtlich geworden. Gerade für Neueinsteiger könnte das im ersten Moment abschreckend wirken.

Grundsätzlich hat sich auch in NHL 22 nicht wirklich viel geändert. Ähnlich wie bei Madden wurde das X-Factor Konzept mit eingebaut. Das bedeutet, dass absolute TOP-Spieler auf spezielle Moves und Skills zurückgreifen können. Auch der eigens für die Karriere erstellte Spieler kann auf den X-Factor zurückgreifen.
Dabei hat es EA geschafft, es nicht zu übertreiben. Die bekannten TOP Spieler sind nie unfair – das Gameplay profitiert tatsächlich sehr von dem X-Factor. Einfach klasse gemacht!

Die wohl wichtigste Neuerung habe ich eingangs schon erwähnt und macht sich vor allem unter der Haube bemerkbar. Die Frostbite-Engine hat es nun auch in dieses Sportspielreihe geschafft und dürfte für PS5 und Xbox Series X/S Besitzer eine wahre Ode sein. Dadurch wirken die Spieler und die Animationen natürlich nochmal besser und realistischer als in den vorherigen Spielen. Die Licht Verhältnisse sind ebenfalls klasse! Das hat der NHL Serie sichtlich gutgetan und lädt dann natürlich mit mehr Spielspaß ein!

Good

  • große Auswahl an Spielmodi
  • Frostbite-Engine macht gute Arbeit
  • X-Factor

Bad

  • Hier und da technische "Glitches"
  • unübersichtliches Menü

Summary

Dieses Jahr gibt es für mich einen klaren Kaufgrund von NHL 22 gegenüber den Vorgängern: Der Umstieg auf die Frostbite-Engine und den damit technischen Verbesserungen. Zwar wurde dieses Mal kaum Neuerungen eingebaut, allerdings wurde der Motor des Spiels ordentlich aufgemotzt. Unterstrichen wird das ganze dennoch mit dem X-Factor Zusatz, das auch schon in Madden NFL seinen Platz gefunden hat. Wer die Serie liebt aber auch gerne neu einsteigen möchte, findet jetzt den Besten Zeitpunkt dafür. EA hat hier ein großartiges Sportspiel abgeliefert. Auf die einzelnen Modi bin ich jetzt nicht mehr eingegangen, weil es im Grunde wirklich alles gibt. Gönnt euch!
8.7

Sehr gut

Gameplay & Steuerung - 8.7
Grafik - 8.9
Sound - 8.9
Story & Inszenierung - 8.5
Spielspaß - 8.5