fbpx

Need for Speed Payback Preview

Artikel

Als Need for Speed Payback angekündigt wurde, war ich aufgrund des Vorgängers noch sehr skeptisch. Der aufgezwungene Onlinemodus war eine Zumutung! Immer wenn man bei einem relativ „schweren“ Rennen fast das Ziel erreicht hatte, kam ein anderer Spieler um die Ecke und hat einem die Tour vermasselt. Auch das ständig klingende Telefon während des Spiels inklusive extrem schlechter und übertriebener Story machten für den letzten Ableger zum Teil zu einer Katastrophe! Need for Speed war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr das, was es mal war. Wer erinnert sich nicht zu gerne an Underground 2 und an die Melodie von Riders on the Storm? Haben sich die Zeiten geändert? Meine Skepsis bleibt noch bestehen vorerst, wenn die Anspielsession bei EA während der Gamescom war mir viel zu kurz und vor allem viel zu „gescripted“ – mehr dazu in unserer kurzen Vorschau!

Need for Speed PaybackNeed for Speed Payback – Tolle Aufmachung!

Laut EA hat man bei dem Entwicklerteam von Ghost ziemlich genau auf die Beschwerden der Community gehört. So soll dieses Jahr gegen Ende des Jahres ein Need for Speed erscheinen, dass wieder (wie eigentlich schon der Vorgänger) zurück zu den Wurzeln soll. Man möchte wieder sämtliche Tuning Optionen bieten, um so das Fahrvergnügen wieder enorm steigern zu können. Soweit so gut!
Aus meiner Sicht war gerade deshalb die Präsentation bei EA im Business Center eher suboptimal. Zwar ist die Aufmachung und das Drumherum extrem gut gelungen, aber man zeigte einfach zu wenig echtes Gameplay. Soll heißen: Die Autos sehen klasse aus und die Action kommt in der kurzen Sequenz nicht zu kurz, aber…
Vielleicht sollte ich zunächst einmal erklären, was ich da schönes anspielen konnte. Mit meinem wunderbar schnellen Auto musste ich einen LKW verfolgen und möglichst nah an diesem rankommen. Nach einer entsprechenden Sequenz kamen dem Gegnerischen Lastwagen Helfer zur Seite, welche ich mittels „Stöße“ kaputt demolieren musste – natürlich unterm Fahren. Ist auch das erledigt, muss man wieder zum LWK aufholen und die Mission ist erledigt. Gescriptet ist die ganze Sache deshalb, weil alles extrem linear ist und man quasi ohnehin keine andere Wahl hat das Spiel zu beeinflussen..

Need for Speed PaybackWas genau wollte EA damit zeigen

Mein Problem an dieser kurzen und spielbaren Szene ist, dass ich nach wie vor Need for Speed Payback eigentlich gar nicht einschätzen kann. Ja klar, die Autos fahren sich super und auch mittels Nitro konnte ich den Geschwindigkeitsrausch richtig gut fühlen, aber wie sehen die Missionen aus? Wie gestalten sich die ganzen Rennen und wie viel Abwechslung bringen die Entwickler ins Spiel? Ist Need for Speed nun Bestandteil von Missionen, die ich zum Teil in GTA 5 schon besser erlebt habe? Ich hätte ja eher gezeigt welche Tuning Möglichkeiten das Spiel bietet und wie sich diese auf das Renne auswirken!
So kann ich eigentlich nur bewerten, dass die Umgebung der Strecke schon ganz frisch ausgehen hat, das Gameplay der Autos auch gepasst hat, aber ob es sich wieder um ein klassisches Need for Speed handelt werden wir wohl abwarten müssen. Technisch zumindest passt die Kurve schon mal! Ich möchte hier auch auf gar keinem Fall eine schlechte Stimmung reinbringen, aber ich warte noch ab!

Zieht euch am besten auch noch diverse Gameplay Videos rein, lest jede Info die kommt und dann könnt ihr ja selbst überlegen, inwiefern sich ein direkter Neukauf des Spiels lohnt. Natürlich werden wir kurz nach Release einen entsprechenden Test für euch liefern!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*