Need for Speed Heat Review

Reviews / Tests PS4 Rennspiele Xbox One
8.7

Sehr gut

Need for Speed Heat ist seit knapp einer Woche erhältlich und erhitzt im wahrsten Sinne des Wortes die Gemüter der Gamer. Die vorherigen Teile hatten durchaus Spaß gemacht, aber so wirklich überzeugen konnten die Entwickler von Ghost schon länger nicht mehr.
Viele Fans wünschen sich ja immer noch ein Remastered zu Underground 2, aber hier gibt es bis Dato noch keine offiziellen Infos!
Eines können wir euch aber schon verraten: Need for Speed Heat dürfte euch wieder zufriedenstellen! Wir erklären euch in unserem Test, warum dieser Ableger der Beste seit langem ist!

StoryNeed for Speed Heat Story? Brauchen wir nicht!

Auch Need for Speed Heat bietet wieder einen Story Modus. Die Geschichte des Spiels ist aber in einem Satz erklärt: Ihr seid ein Racer und wollt eure Crew zu Ruhm und Ehre verhelfen. Im Grunde das, was es schon bei den zahlreichen Vorgängern gegeben hat.
Dabei sind die Filmsequenzen und die Protagonisten wieder völlig übertrieben Cool dargestellt. Doch ganz ehrlich: Bei Need for Speed Heat interessiert uns das nicht die Bohne! Das Game ist einfach so spaßig und abwechslungsreiche gestaltet, dass wir überhaupt nicht mehr wissen, dass es eine Story gibt! Anschalten und fetten Spaß haben, das ist hier das Motto. Doch diese Worte reichen für einen Test noch lange nicht aus. Warum bietet Need for Speed Heat so viel Spaß? Was hat sich gegenüber den vorherigen Titeln geändert? Nun, alles der Reihe nach:

Die Entwickler haben uns erhört!

Vorbei sind die Zeiten, in ihr auch die Events „online“ absolvieren musstet. Es gab Need for Speed Teile, in denen euch andere Spieler ständig in die Quere gekommen sind. Selbst wenn ihr einfach keine Lust auf Mitspieler hattet, musstet ihr in den sauren Apfel beißen. Das hatte nicht nur für Frust gesorgt, sondern war einfach unnötig.
Nun können wir selbst entscheiden, ob wir die Kampagnen Missionen oder die Rennevents Solo oder Online bestreiten wollen.

Online hat den Vorteil, dass ihr auch gemeinsam mit Freunden eure Runden drehen könnt. Es geht sogar noch weiter: Ihr könnt sämtliche Events und sogar die Missionen und Sammelsachen mit einem oder mehreren Freunden bestreiten. Das funktioniert tadellos und macht richtig viel Spaß!
Besonders die Nachtfahrten sind mit Kumpels einzigartig, witzig und spannend. Dazu aber später mehr!
Selbst wenn ihr eure Rennen selbst fahren möchtet, ist es ganz witzig mit einem Kumpel gemeinsam zu spielen. Jeder kann trotzdem sein Need for Speed Heat Leben organisieren. Irgendwann fährt ihr euch über den Weg und könnt mit eurer Karre protzen. Richtig toll gemacht! Wie gesagt, das ist alles optional – ihr könnt auch jederzeit komplett Solo spielen!

Tag / Nacht Fahrten

In Need for Speed Heat entscheidet ihr selbst, ob ihr lieber am Tag oder in der Nacht zocken wollt. Allerdings müsst ihr dazu beachten, dass ihr Tagsüber durch die Rennen „nur“ Geld verdienen könnt. In der Nacht sammelt ihr REP Punkte, mit deren Hilfe ihr im Level aufsteigt und neue Flitzer, sowie Tuning Optionen freischaltet.
Es bringt euch also überhaupt nichts, wenn ihr nur Tagsüber beispielsweise zockt. Denn unendlich viele Kohle bringt euch keine neuen Inhalte. Ihr müsst also immer Abwegen, wann ihr wann spielt. Genau das macht den Reiz auch so aus und motiviert extrem!
Erst am Wochenende haben wir mit einem Kumpel viele Nachtfahrten gemacht, damit wir ordentlich im Level aufsteigen können. Dadurch konnten wir schnell neue Tuning Inhalte freischalte und unser Auto enorm aufwerten.

Doch ganz so einfach ist das nicht: Die Nachtfahrten sind gefährlich. Die Rennen sind illegal und die Bullen werden euch jagen.
Hinzu kommt ein weiterer und sehr spannender Aspekt: Neben den REP Punkten steigt ihr abends von Rennen zu Rennen im Heat Level auf. Dieser dient als Multiplikator für die aktuell gewonnen REP Punkte. Umso höher dieser ist, desto mehr Punkte wandern auf euer Konto und ihr steigt schneller auf!
Doch Vorsicht: Umso höher der Heat Level ist, desto aggressiver und mehr Bullen jagen euch! Ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr nach jedem Rennen wieder in die Garage fährt um die aktuellen Punkte vom Konto gutschreiben zu lassen, oder ob ihr den Multiplikator erhöht und damit schneller aufsteigt.
Denn nur wenn ihr an einem Abend in die Garage zurückkehrt, bekommt ihr die verdienen Punkte gutgeschrieben. Es ist also nicht selten, dass ihr auch viele Punkte verlieren könnt. Denn die Risikobereitschaft macht es möglich! Verhaften euch die Bullen oder euer Auto geht kaputt, ist fast alles verloren und ihr könnt die REP Punkte neu sammeln!

Die Tag- und Nachtfahrten im Spiel bieten einen enormen Mehrwert. Im Grunde ist jeder selber schuld, der seine Punkte durch die Bullen verspielt und verliert. Aber eine großer Minuspunkt zieht die Wertung leider nach unten: Das Balancing!
Die Rennen an sich sind zum Teil viel zu einfach, während die Bullen schon im niedrigen Heat Level dermaßen reinhauen, das keine Chance mehr besteht zu gewinnen. Habt ihr vier bis fünf Polizisten am Hintern kleben und sieht keine Möglichkeit für einen Sprung übers Wasser (das hilft gegen die Nervensägen), dann habt ihr es eigentlich schon verloren. Aber mit einem Heat Level von Stufe 1 ist das völlig übertrieben. Hier sollte dringend nachgebessert werden, denn das sorgt durchaus für Frustmomente.

Umfang und Technik

Need for Speed Heat ist alleine schon wegen den Tag- und Nachtmodus ein Hit. Aber ihr dürft euch abseits davon wieder auf tausende Events freuen: Rennen fahren, Driften und Sammelsachen suchen. Natürlich gibt es tausende Tuning Möglichkeiten und echt heiße Autos! Das Gesamtpaket stimmt einfach.
Besonders beeindruckend ist das Game Abends. Die Skyline von dem nachempfundenen Miami sieht klasse aus!
Musikalisch ist Heat auch sehr gut geworden, allerdings wiederholen sich die Lieder ziemlich schnell. Hier wäre etwas mehr drinnen gewesen, liebe Damen und Herren von Ghost und EA!

Good

  • hervorragendes Gameplay
  • viele Tuning- und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Tag - Geld machen
  • Nacht - Erfahrung und Bullen
  • abwechslungsreiche Events
  • Offline- und Onlinespielbar

Bad

  • Bullen im niedrigen Heat-Level zum Teil unfair
  • Musik wiederholt sich zu schnell

Summary

Need for Speed Heat ist mit Abstand wieder der Beste Teil der Serie. Die Entwickler haben auf Kritiken reagiert und ein super Renn-Paket abgeliefert. Hier ist das Motto wirklich: Kaufen, Tunen, Einsteigen und Gas geben. Gerne könnt ihr auch gegenüber den Kollegen Protzen mit eurer Karre! Der Tag- und Nachtmodus bringt ordentlich Kick in das Game und sorgt für Abwechslung und Motivation! Hier können wir ganz klar sagen: Zocken und genießen! Weiter so!
8.7

Sehr gut

Gameplay & Steuerung - 8.9
Grafik - 8.8
Sound - 8.8
Story & Inszenierung - 7.8
Spielspaß - 9.1