NBA 2K19 im Test

PS4 Reviews Xbox One

Die letzten Jahre liefen für 2K und der NBA Serie wirklich ausgezeichnet. Jedes Mal wieder setzen die Entwickler noch eines drauf und verbessern sich stetig.
Ich bin der Frage nachgegangen, ob NBA 2K19 auf Xbox One bzw. Playstation 4 nochmal einen Tick besser geworden ist. Wie ihr in dem vorherigen Test zu NBA Live 19 schon lesen könnt bin ich von der Konkurrenz sehr angetan. EA rückt näher und näher. Kann der König des Basketballs weiterhin den Thron halten? Mehr dazu in meinem Test!

Auf dem Punkt gebracht!

Machen wir uns doch nichts vor: Die Messlatte für NBA 2K19 ist wirklich sehr hoch. Der Vorgänger konnte wirklich glänzen und war eines der besten Sportspiele überhaupt!
Doch was bietet uns der neue Teil?
Eine der größten Neuerungen gibt es im Karrieremodus mit dem Titel „The Way back“. Wie der Name es schon vermuten lässt agiert ihr mit einem fiktiven Spieler mit dem Namen A.I. Diesen Player müsst ihr nämlich wieder zurück zum alten Ruhm verhelfen und dieser Weg gestaltet sich als sehr gelungen! Diese Tatsache lässt sich aber nicht von heute auf morgen realisieren. Dafür müsst ihr zahlreiche Herausforderungen meistern. Dabei sind die Dialoge für ein Sportspiel sehr gut geschrieben. Ich dachte sogar zwischendurch, dass ich in einem Rollenspiel war! Hut ab dafür!

Schade ist allerdings, dass die Entwickler dieses Jahr bei „The Neighborhood“ sparen. Diese besteht nur noch aus Shops und bietet nicht mehr den vollen Umfang wie im letzten Jahr beispielsweise. Da hätte man sich dieses Feature sogar direkt sparen können.
Wie bereits in den Vorgängern von NBA 2K19 dürft ihr auf eurer Xbox One bzw. Playstation 4 wieder einen vollständigen Verein oder eine komplette Liga managen.

NBA 2K19
Krasser Umfang

NBA 2K19 ist wirklich vollgestopft an Spielmodi. Aber was nützen schon die meisten Spielmodi, wenn das Gameplay nicht passt. Als Konsolen Gamer durch und durch habe ich darauf ein großes Auge geworfen.
Keine Sorge, diesbezüglich kann ich direkt schon mal sämtliche Zweifel nehmen. Wer den Vorgänger bereits gespielt hat, der wird sich direkt wieder wohlfühlen. Änderungen an der Steuerung gibt es im Grunde keine. Nur der Blick ins Detail verrät wirklich, was sich geändert hat. Besonders auffällig ist, dass die Basketballer nun mehr Defensivaktionen haben. Da die KI ohnehin robuster zu Gange ist, war dies eine kluge Designentscheidung! Ihr müsst euch wirklich ins Zeug legen um überhaupt Punkte machen zu können. An dieser Stelle kann ich verraten, dass Neulinge sich zu Beginn etwas schwer tun werden.
Gerade für mich als Arcade-Spieler war es schon bei dem Vorgänger nicht ganz so einfach, bis ich durchgeblickt habe. Hier hätte ich mir trotzdem mehr Support vom Entwickler gewünscht. Dennoch solltet ihr die Geduld haben, denn NBA 2K19 belohnt euch dafür mit purem Basketball Spaß auf euren Konsolen. Damit die ganze Sache aber ausgeglichen ist lasst euch sagen, dass dafür die 3-er Würfe wesentlich einfacher zu machen sind.

Eine relativ große Änderung ist die neue Takeover-Mechanik. Diese kommt in NBA 2K19 erstmals zum Einsatz. Was das ist? Nun ja, wenn ihr mehrere Aktionen (Pässe, Würfe, etc.) durchführt füllt sich eure Takeover Anzeige. Ist diese voll bekommt euer Spieler verbesserte Attribute und führt sogar spezielle Moves aus. Diese werden sogar mit besonderen Animationen dargestellt.
Damit gehen die Entwickler erstmals den Weg Richtung Arcade Gameplay. Hier müssen die Damen und Herren wirklich aufpassen, dass dies nicht zu viel wird. Denn NBA 2K19 soll eine Simulation bleiben. Denn hier war und ist die Serie stark! Keine Sorge, ganz so schlimm wie es sich anhört ist es nicht. Aber der Trend in Richtung Arcade ist deutlich spürbar und nicht von der Hand zu weisen.

NBA 2K19
Atmosphäre und Geldgier

NBA 2K19 kleckert nun wirklich nicht! Das Spiel inszeniert nach wie vor eine bombastische Stimmung während der Matches. Das macht einen sehr guten Eindruck und sorgt für ordentlich Laune. Die Animationen der Spielermodelle und die Tricks und alles was dazugehört machen ebenfalls einen erstklassigen Eindruck!
Eine Sache schmeckt mir aber überhaupt nicht. Bereits in NBA 2K18 hat es sich schon angedeutet und nun wird die Sache schamlos getoppt: Die ständige Präsenz von Mikrotransaktionen raubte mir wirklich den letzten Nerv. Das wirkt so penetrant und Geldgeil, dass der positive Eindruck der Marke aus dem Hause 2K wirklich schlechter geworden ist. Ich habe absolut kein Problem damit, wenn man mit echtem Geld zusätzliche Boni kaufen kann. Aber ich möchte es nicht ständig unter die Nase gerieben bekommen. Das wirkt wirklich so, als wäre das den Entwicklern wichtiger als alles andere. Bitte 2K ändert das wieder ab. Ihr habt wirklich einen sehr guten Ruf und den müsst ihr jetzt nicht mit Gier kaputt machen!

Fazit

NBA 2K19 lässt keine Zweifel offen: Es ist und bleibt immer noch der Platzhirsch was Basketball betrifft. Der gewaltige Umfang und die sinnvollen Gameplayänderungen kommen bei mir sehr gut an. Die Steuerung auf der Xbox One bzw. Playstation 4 ist nachvollziehbar und bringen Spielspaß pur. Gegen die Arcade Entscheidung von Takeover kann ich ebenfalls nicht meckern.
Nur die ständige Präsenz der Mikrotransaktionen stoßen mir sauer auf! Das ist definitiv übertrieben und macht ein schlechtes Bild – und das bin ich von 2K definitiv nicht gewöhnt. Wer die Vorgänger geliebt hat und Neugierig ist, darf dieses Jahr gerne wieder zugreifen. Ein nach wie vor großartiges Basketball Spiel!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*