Marsupilami: Hoobadventure Review

Reviews / Tests Jump & Run Nintendo Switch PS4 Xbox One
7.8

Gut

Nachdem ich schon die Schlümpfe testen durfte, habe ich mich sehr auf den nächsten Streich gefreut: Marsupilami Hoobadventure.
Es ist schon sehr lange her, als ich das letzte Mal ein Jump and Run spiel gezockt habe. Dass das nächste Mal allerdings mit Marsupilami sein wird, hätte ich selbst nicht erwartet. Es stecken schließlich auch schön Kindheitserinnerungen an die damalige Cartoon Serie. Ob das nostalgische Gefühl auch Bonuspunkte beim Spielen ergattern konnte, werdet ihr in diesem kurzen Test erfahren.

Für Kinder und Erwachsene?

Bei Marsupilami Hoobadventure war während des Spielens eins für mich wichtig: Wie wirkt das Game auf Kinder und auf Erwachsene? Da ich selbst mit meinen 34 Jahren schon länger nicht mehr zu den jüngeren Personen zähle, konnte ich das natürlich nur für mich beantworten.
Aber da ich im jüngsten Alter mit Super Mario aufgewachsen bin, kann ich natürlich vergleiche ziehen. Wobei ich an dieser Stelle gleich einharken muss: Ein Vergleich mit dem roten Klempner ist eigentlich immer unfair, denn dieser ist eigentlich kaum zu toppen!

Das stille Inselparadies von Marsupilami wird von einem bösen Skelett heimgesucht, das im Grunde gejagt werden muss. Dabei müsst ihr aber erst Mal sämtliche Level einer Insel Region durchspielen, um an Ende immer gegen den Bösewicht antreten zu können.
Wie auch bei vielen anderen Jump and Run Titel nehmt ihr in der Oberkarte ein Level aus und hüpft euch dann von Gegner zur Falle bis zum Ende des Ziels. Ihr könnt während der Missionen geheime Bonuslevel und Federn suchen, müsst es aber nicht. Genau hier liegt auch der Punkt: Erwachsene, die gerne mal so ein Jump and Run spielen suchen die zusätzliche Herausforderung und versuchen alle Federn und Tickets, sowie Bonuslevel zu ergattern.
Auch nur dann könnt ihr die Platin Trophäe bekommen. Dies sollte aber im Grunde kein Problem darstellen. Zwar habe ich das Game noch nicht durchgespielt, aber der Schwierigkeitsgrad hält sich stark in Grenzen.

Das würde auch wieder bedeuten, dass es für das jüngere Publikum gut geeignet ist. Ja, das ist richtig. Das reine Durchspielen ist doch sehr einfach, wobei manch so kleine Sprünge eher unpräzise seitens der Steuerung ablaufen. Vor allem der „weite nach vorne Sprung“ ist aus meiner Sicht etwas blöd zum Durchführen.
Eine etwas präzisere und knackigere Steuerung hätte ich mir gewünscht. Außderdem hab ich Marsupilami an mancher Stelle auch etwas schwerfällig im Gefühl gehabt. Das bremst die Spiel Dynamik ein bisschen aus.

Wer ein Level beendet hat, der kann das gleiche nochmal in einem Speed Run Modus absolvieren. Aber auch hier ist es einfach eine Medaille abzustauben. Die Gold Medaille allerdings ist etwas schwerer zu bekommen. So soll es auch sein!
Der Umfang des Spiels ist etwas mager. Da haben andere Genre Kollegen schon deutlich mehr vorgelegt. Auch wenn ich noch nicht durch bin, kann ich anhand der fehlenden Federn sehen, dass nicht mehr so viel fehlt. Da wäre mir das Geld von knapp 40 Euro dann doch zu viel dafür!

Technisch ist Marsupilami sehr schön gemacht. Die Level sind schön abwechslungsreich, die Gegner sehen zum Teil sehr ulkig aus und auch das böse Skelett hat etwas Humor. Das rundet das Spielvergnügen nochmal deutlich ab.

Good

  • witziger Bösewicht
  • zum Teil schöne, malerische Level
  • Marsupilami ist wieder zurück
  • nette Platin Trophäe :)

Bad

  • zu wenig Abwechslung
  • Steuerung manchmal träge / umständlich
  • Umfang etwas wenig

Summary

Marsupilami konnte bei mir zwar kein nostalgisches Gefühl erzeugen, aber ich hatte bisweilen doch sehr viel Freude mit dem Spiel. Vor allem für kurze Partien zwischendurch hat es mir Spaß gemacht. Das Jump and Run Spiel richtet sich auch ganz klar an das jüngere Publikum und diese werden mit Sicherheit sehr viel mehr Freude daran haben. Einzig die etwas wenigen Level und Abwechslung könnten auf Dauer etwas langweilig werden. Aber im Kern ist es wirklich ein sehr nett gemachtes Spiel!
7.8

Gut

Gameplay & Steuerung - 7.2
Grafik - 8
Sound - 8.2
Story & Inszenierung - 7.9
Spielspaß - 7.6