fbpx

Ironcast im Test

Nintendo Switch Reviews

Ironcast ist schon wirklich eine Sache für sich! Kaum möchte man den Test niedertippen, schon erwischt man sich wieder, wie man vor der Nintendo Switch landet und noch eine Runde spielt. „Eine Runde geht noch, dann aber schreibe ich“ – und so verzögert sich das ganze natürlich! Ironcast gibt es schon seit längerem auf dem heimischen Computer, ist nun aber auch für die Nintendo Switch verfügbar. In unserem Test verraten wir, wie sich der Switch Ableger anfühlt!

Ironcast – Super Sache!

Gegenüber den PC Spielern dürfen sich Nintendo Switch Besitzer direkt auf Vorteile freuen! Zum einen sind alle kostenpflichtigen Downloadinhalte direkt drinnen und zum anderen gibt es ein paar Ergänzungen, die das Spielvergnügen einfach runder gestalten.
Da sich aber der Kern des Spiels nicht geändert hat, möchten wir nicht zu sehr ins Detail gehen. Wer aber dennoch vorab einen Trailer sehen möchte, dem empfehlen wir unsere News zu Ironcast zum Launch des Spiels.

Ironcast

In Ironcast stehen sich immer zwei Mechs gegenüber, die sich rundenbasierend Geschosse und Energieladungen um die Ohren ballern. Warum das Ganze? Weil das viktorianische England gegen ausländische Feinde kämpft. Gut, die Geschichte ist nicht wirklich spannend und bei diesem Genre auch nicht wirklich nötig!
Bevor eine Runde startet entscheidet man sich für eine Mission und kämpft gegen den Feind. Nach und nach treffen neue Gegner ein. Stirbt man, beginnt das ganze eben wieder von vorne. Wer auch generell etwas Glück hat, der wird sich im Spiel etwas leichter tun. Liegen nämlich die „Steine“ gut, ist das kombinieren derer natürlich einfacher. Man kann sich das Spiel eben wie einen Puzzle Klassiker vorstellen. Ihr kombiniert verschieden farbige Elemente miteinander umso Ressourcen anzuhäufen. Hat man genügend gesammelt, kann man entsprechend mit einer Waffe feuern, Schilde aktivieren oder Reparaturen vornehmen. Nebenbei spielen auch Erfahrung, Geld und andere Elemente eine Rolle. Damit bekommt das Puzzle-Strategie Abenteuer eine extreme Tiefe mit einer sehr hohen Sucht geprägt ist!
Im Übrigen ist das noch lange nicht alles. Auch spezielle Fähigkeiten werden geboten und sollten jedem Spieler unter euch eine Menge Freude bereiten. Denn so kompliziert sich das alles liest und anhört: Ironcast ist im Grunde sehr einfach, bietet aber extrem viel Raum für Strategie!
Die Nintendo Switch Version ist im Übrigen aber dennoch etwas „härter“ als die anderen Versionen. Das liegt nämlich da dran, weil ihr statt drei nur noch zwei Züge pro Runde und dadurch weniger Ressourcen zur Verfügung habt. Die verdienten Erfahrungspunkte könnt ihr dann in neue Mechs bzw. neue Kommandanten investieren. Diese wiederrum verlangen durch ihre speziellen Fähigkeiten andere Strategien!

IroncastFazit

Ironcast sollte man definitiv einmal genauer ansehen. Die Nintendo Switch ist mit Sicherheit die ultimative Plattform für dieses grandiose Spiel. Das liegt daran, weil man seine Partien nun auch überall Unterwegs zocken kann! Somit kann man seine Sucht im Grunde überall da stillen, wo es nötig ist, denn das Spiel wird euch vor dem Bildschirm zerren und nicht mehr loslassen! Der ultimative Mix aus Puzzle und Strategie hat uns überzeugt!

 

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*