Fifa 20 Review

Reviews / Tests Sport
7.5

Gut

Fifa 20 splittert die Meinungen der Gamer und auch der Fans selbst. Wir haben in unserer privaten Umgebung knallharte Fifa Fans, die dieses Jahr „Nein“ zu dem Spiel sagen. Das schockiert uns, aber die Gründe waren bisher nachvollziehbar: EA hat die Serie nicht unbedingt verbessert und gerade der Ultimate Modus stoßt bei vielen Sauer auf (was die Geldpolitik und die guten Karten betrifft). Nichts destotrotz sind wir natürlich objektiv an die Sache rangegangen und haben geprüft, ob Fifa 20 überzeugen kann.

Hallenfußball

Volta – das Kaufargument?

Fangen wir doch gleich mal mit dem neuesten Inhalt an: Volta. In Fifa 20 wird es endlich wieder möglich sein, guten Straßenfußball spielen zu können. Gerade die Fifa Street Serie hat uns in der Vergangenheit sehr begeistert. Schade, dass die Serie bisher nicht weiterentwickelt wurde. Aber sei es drum, genau deswegen haben wir uns Volta so gefreut. Auf engem Raum gegen kleine Mannschaften (drei gegen drei als Beispiel) ordentliche Tricks und akrobatische Einlagen durchführen. Genau das haben wir uns gewünscht.
Dennoch hat uns der Modus etwas ernüchtert. Auch wenn coole Käfige, Außenanlagen und Hallen verfügbar sind. Es fällt uns auch schwer den Grund dafür genau zu nennen. Stellt euch einfach ein Fifa Street vor, dass kastriert wurde. Die Tricks und Erfolge fühlen sich nicht echt an und auch so wirken die Bewegungen viel schwammiger als noch der eigene Ableger aus dem Jahr 2012. Schlimmer wird es aber noch mit dem Karriere Modus. Erinnern sich manche unter euch vielleicht noch an das Need for Speed mit den peinlichen Videoeinlagen? Genau das erwartet euch hier. EA übertreibt es hier mit Coolness und Klamotten-Freischaltung, dass sich ein Gefühl des Fremdschämens auftut! Entscheidungen wie im Journey Modus sucht ihr hier vergeblich und auch so wirkt das Drumherum peinlich!

Motivierender ist da schon eher das Gameplay. Ähnlich wie in der Fifa-Karriere werdet ihr für gute Aktionen belohnt und bekommt am Ende eine Gesamtnote. Zudem könnt ihr eure Fähigkeiten in den Bereichen Offensive, Athletik und Defensive verteilen. Das hat durchaus Spaß gemacht und sorgt abseits der peinlichen Einlagen durchaus für Abwechslung. Neu ist das System allerdings nicht. EA hätte sich da durchaus etwas trauen können!

Fifa 20 – was bietet es sonst neues?

Weiter Neuerungen werdet ihr in Fifa 20 tatsächlich mit der Lupe suchen müssen. Die Änderungen sind viel mehr kleine Details. Als kleines Bespiel könnt ihr jetzt mit Hilfe eines Doppeldruck der jeweiligen Passtaste einen kleinen Lupfer aufsetzen. Nicht unbedingt das große Ei, aber es ist eben neu! Gefühlt fehlt auch die Balance im Spiel, da die Offensive gestärkt und die Verteidigung abgeschwächt wurde. Häufig prallt der Ball auch nicht nachvollziehbar ab, was echte Fußballprofis unter euch sauer aufstoßen wird.
Aber eines müssen wir positiv hervorheben. In Sachen Lizenzen und Umfang ist Fifa 20 wahrlich ein Monster. EA setzt eben auf seine traditionellen Stärken und nutzt diese auch gekonnt aus. Auf Juventus Turin bzw. die Allianz Arena müsst ihr allerdings verzichten, denn diese sind in eFootball PES 2020 enthalten. Wieder dürft ihr euch auf fette Spielmodi und Inhalte freuen. Der Ultimate Modus ist wieder enthalten und wir euch sehr viel Zeit (und Geld) kosten. Gerade Trophäen- bzw. Achievementsjäger werden hier lange arbeiten müssen. Dennoch sind wir der Meinung, dass ähnlich wie bei NBA 2K20 ein Vollpreistitel nicht so unverschämt präsentiert werden darf. Wer in Ultimate kein weiteres Echtgeld investiert, ist ganz klar im Nachteil. Muss das wirklich sein?

Fifa 20 ist bis auf den Volta Modus nichts anderes wie ein Update und dafür verlangt EA die volle Presche! Dann auch noch so stark nach Geldgier zu ächzen im Ultimate Modus muss bestraft werden. Dementsprechend setzen wir auch die Wertung runter! Kommentare wie: „Keiner wird gezwungen“ lassen wir hier nicht gelten. Wir bezahlen viel Geld für ein Spiel, da sollten die Mikrotransaktionen weitaus fairer bzw. gar nicht integriert werden. Alternativ sollte EA über ein Free2play Modell nachdenken. The Journey ist dieses Mal allerdings zugunsten von Volta nicht mehr an Bord. Dafür wirkt aber auch der Karriere Modus immer noch sehr Unterhaltsam und ist auch besser als der von der Konkurrenz. Fifa 20 bietet also auch eigenes für das bezahlte Geld!

Good

  • viele Lizenzen
  • großer Umfang
  • Spielgeschwindigkeit positiv angepasst
  • Volta Modus als Idee gut - wir wollen mehr

Bad

  • ... Volta Modus potenzial nicht genutzt
  • Ballphysik zum Teil nicht nachvollziehbar
  • Pay-to-Win Politik in Ultimate
  • sonst kaum Neuerungen!

Summary

Fifa 20 ist im Grunde „nur“ ein großes Update und dafür wird ein Vollpreis gefordert. Der Volta Modus ist sicherlich eine nette Idee und hätte auch sehr viel Potenzial. Allerdings reicht dessen Genialität nicht an Fifa Street aus dem Jahre 2012 ran! Es wurde sehr viel verschenkt! Hinzu kommt, dass EA mit den Ultimate Modus unverschämt zur Kasse bittet – gefühlt noch schlimmer als zuvor. Nicht unbedingt penetrant, aber wer erfolgreich sein möchte, der zahlt eben mehr. Das darf bei einem Vollpreistitel einfach nicht sein! Zusammen mit den wenigen Neuerungen ist das doch sehr wenig, für die neue Zahl (20). Was wir gutes für Fifa 20 sagen können ist höchstens, dass das die restlichen Spielmodi (zum Beispiel Online und Fifa Karriere) durchaus Spaß machen und die Lizenzen wieder ordentlich sind.
7.5

Gut

Gameplay & Steuerung - 7.9
Grafik - 8.3
Sound - 7.9
Story & Inszenierung - 6.4
Spielspaß - 7.2