Dungeons 3 im Test

PS4 Reviews Xbox One

Für alle Strategie Fans hat Kalypso nun mit Dungeons 3 für Nachschub gesorgt. Seit kurzem ist das Spiel für unsere Konsolen erhältlich und seitdem glüht auch unser Controller. Letztes Jahr um die gleiche Zeit etwa haben wir Dungeons 2 auf der PS4 mit einer Platin Trophäe abgeschlossen. Bei Dungeons 3 allerdings sieht das ganze etwas anders aus, das werden wir sogar in Koop mit einer Platin Trophäe abschließen. Lest in unserem Test warum wir Dungeons lieben und es jedem Strategie Fan ans Herz legen können und was uns aber im Moment noch stört…

Dungeons 3 – fesselt von erster Sekunde an!

Wie fangen wir denn jetzt am besten an? Vielleicht sollten wir euch erst einmal erklären, worum es generell in Dungeons geht und was euch da erwartet. Denn nicht jeder hat den Vorgänger wohl gespielt.
In Dungeons spielt ihr das Böse und herrscht entsprechend über eure boshafte Armee. Ihr baut – wie das Spiel schon im Namen andeutet – einen Dungeons auf und versucht die Allianz (lebt auf der Oberfläche) mit euren Helden und Einheiten nach und nach zu besiegen. Dabei müsst ihr sowohl Räume bauen und eure Ressourcen planen, aber auch eure Armee befehligen und die Allianz angreifen. Das Ganze ist wie in der Reihe sehr liebevoll und vor allem Charmant und witzig verpackt.

Eure Schnodderlinge spielen dabei die Diener und kümmern sich um Goldabbau und um das Aufbauen der Räume, während Orks, Nagas und noch viele weitere Gestalten euren Dungeon verteidigen und Gegner angreifen können. Alleine schon die witzigen Kreaturen mit ihren Namen zaubern während des Spielens immer wieder ein breites Grinsen auf!

In Dungeons 3 ist die Geschichte rund um das Böse ein wenig anders wie beim Vorgänger. Dabei wird mehr oder weniger unfreiwillig die Heldin Thalya dazu gezwungen „Böse“ zu sein. Einerseits könnt ihr sie dann auch immer als Heldin spielen (und aufwerten bzw. stärker machen), andererseits ist sie eben auch der Herrscher eures Dungeons. Sterben kann sie nicht wirklich. Sollte mal ihre Energie auf Null sinken, dann kann man sie entweder für teures Gold wiederbeleben, oder man wartet ein gewisses Zeitfenster ab. Über die Geschichte selbst möchten wir gar nicht allzu viel verraten. Eines sei aber gesagt: Der extrem witzige und gute Erzähler ist auch dieses Mal wieder mit an Bord und führt euch die Story. Hier und da kommen auch Anlehnungen zu bekannten Serien oder Filme zu Tage – einfach genial gemacht! Sollte euch allerdings das Geplauder zu viel werden, könnt ihr das im Menü auch entsprechend senken.

Bauen, Versorgen und Forschen

Im Grunde sind eure Arbeitsschritte in Dungeons immer die gleichen, aber dennoch immer mit anderen Herausforderungen geknüpft! Besonders die Kampagne bietet extrem viel Abwechslung mit den Missionszielen. So müsst ihr Beispielsweise einfach auf der Oberwelt alles platt machen, oder ihr müsst gewisse Bereiche erobern. Es kann auch vorkommen, dass ihr in gewissen Zeitfenstern bestimmte Einheiten des Gegners aufspüren und vernichten müsst. Dabei kann man die Aktionen in der Oberwelt so ein bisschen mit Warcraft vergleichen: Eure Einheiten befehligt ihr in Echtzeit. Ihr könnt die Kreaturen bewegen oder angreifen lassen. Zusätzlich könnt ihr aber auch auf Magie zurückgreifen um euch so das Leben enorm zu erleichtern.

Das Herzstück des Spiels findet aber in eurem Dungeon statt. Bevor ihr überhaupt eine Armee habt müsst ihr euch um eure Ressourcen kümmern. Ihr braucht mehr Gold – also müsst ihr nach Gold suchen und Schatzkammern bauen. Irgendwann wollen eure Kreaturen auch mal etwas Essen oder Trinken also müsst ihr entsprechende Räume dafür bauen. Das Bier wiederrum ist wichtig, dass eure Orks auch höher als Level 3 aufsteigen können, schließlich gibt es für die Kämpfe auch Erfahrungspunkte!
Aber auch die Forschung ist extrem wichtig. Ihr sollt stets einen Blick dafür haben, dass eure Einheiten stärker werden und vor allem dass ihr auch mehr gleichzeitig besitzen dürft. Nur wer da ordentlich investiert, kann seine Armee deutlich vergrößern.
Gold ist dabei allerdings nicht die einzige Ressource. Es gibt noch die Währung „das Böse“ und Mana. Mana gewinnt ihr durch eine entsprechende Einrichtung im Dungeon, die ihr bauen müsst. Doch Vorsicht, nur Dämonen können diesen Raum besetzen und Mana für euch produzieren.
Die Vielfalt an verschiedenen Baumöglichkeiten ist gigantisch. Ihr könnt Trainingslager errichten, damit eure Einheiten trainieren und aufsteigen können. Ihr müsst eine Guru-Guru Farm erreichten, damit eure Kreaturen Nahrung haben. Ferner solltet ihr auch eine Werkstatt und eine Tüftlerhöhle erreichten, damit ihr fiese Fallen für die Verteidigung eures Dungeons erreichten könnt. Ihr seht also, zum Bauen gibt es auch genügend!

Strategie und KOOP – Besser geht’s nicht mehr

Kalypso hat mit Dungeons 3 einen extrem großen Punkt getroffen! Strategiespiele mit Koop Modus gibt es ja nun wirklich sehr selten. Zuletzt hatten wir da Command and Conquer Alarmstufe Rot 3 auf der PS3 mit einem Kollegen spielen können. Das ist ganz einfach gesagt DER WAHNSINN! Ihr könnt die gesamte Kampagne mit einem Kumpel spielen! Dabei wird auch der Fortschritt (und die Trophäen) für beide Spieler gezählt! Hier haben die Entwickler einen extrem guten Job gemacht! Das ist ein Killer Feature. Seit dem spielen wir immer zu zweit an den Missionen. Ob das überhaupt gut geht? Aber Hallo – wir machen es beispielsweise so:
Der eine kümmert sich um die Forschung und Ressourcen Verwaltung, während der andere nach und nach die Räume im Dungeon baut und auch oben in der Oberwelt den Gegner in Schach hält. Geht es dann wirklich zu einem Angriff befehligt bei uns Spieler 1 die Armee und der andere kümmert sich um die Zauber und unterstützt seinen Kollegen. Man kann hier wunderbar harmonieren! Auch mal ganz praktisch, wenn einer auf die Toilette muss, denn beide Teilnehmer können über alles verfügen! Extrem gut gelungen!

Fast Perfekt – es gibt aber auch was zu meckern!

Dungeons 3 ist in jeglicher Hinsicht das Referenzprodukt in Sachen Strategie für die Konsolen, gar keine Frage. Aktuell wird das Spiel aber noch mit von starken Verbindungsproblemen geplagt. Es kann also durchaus öfter vorkommen, dass plötzlich während des Online Spielens (Koop) die Verbindung abbricht und das Spiel sogar komplett abstürzt. Das passiert sogar relativ selten und ist auch dann sehr ärgerlich, wenn man gerade mal nicht direkt gespeichert hat. Man kann zwar die Zeit Periode für das automatische Speichern einstellen, aber auch das schützt nicht vor der Frustration!

Technisch gesehen gibt es vielleicht auch noch optimierungsbedarf. Wenn viele Einheiten im Dungeon Unterwegs sind, dann ruckelt es ganz schön. Selbst unsere PlayStation 4 Pro hat da nicht „aushelfen“ können.
Nach Rücksprache mit Kalypso via Facebook (Danke an meinen Kollegen Christian) wurde aber schon bestätigt, dass die Probleme bekannt sind. Es kommt also bald ein Update!

Fazit

Dungeons 3 ist DAS STRATEGIESPIEL für Konsole! Nicht nur dass das Gameplay, die Story samt Erzähler und der Umfang stimmen, die Entwickler haben auch einfach mal so einen der Besten Koop Modi integriert. Sowas ist nicht nur extrem selten für dieses Genre, sondern funktioniert auch extrem gut. Dieses Spiel bekommt ohne Wenn und Aber das was es verdient – eine TOP Wertung. Wir hoffen wirklich, dass davon noch mehr kommt, denn nach wie vor fehlt die Echtzeitstrategie auf Konsole! Einziger Wehrmutstropfen (Stand heute) sind die häufigen Serverabbrüche für den Koop Modus und das Ruckeln. Aber dafür gibt es ja Updates …

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

2 Comments

  1. RT @KonsolenGamerDe: Dungeons 3 im Test https://t.co/OiJAHSd4ua https://t.co/IA4vZN1hON

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*