Devil May Cry HD Collection im Test

PS4 Reviews Xbox One

Bei Capcom scheint es momentan außerordentlich lukrativ zu sein, ständig irgendwelche alten Spiele zu remastern oder neu zu veröffentlichen.
Während schon quasi alle Resident Evil Teile auf der aktuellen Konsolengeneration nochmal erschienen sind, ist jetzt die Devil May Cry HD Collection dran. An und für sich bekommen wir ja ohnehin nicht genug an Spiele. Aber warum kümmert sich Capcom nicht um ein Remake des Klassikers Breath of Fire? Wir haben uns die HD Collection nochmal in einen kurzen Test angesehen und verraten euch, ob sich ein Kauf lohnt.

Devil May Cry HD Collection – Auf das dürft ihr euch freuen…

Wer eine Xbox One oder eine PlayStation 4 Pro besitzt braucht sich eigentlich nicht zu früh freuen. Ein 4K Update wurde leider nicht spendiert. Also müssen quasi alle Gamer bei der Devil May Cry HD Collection mit Full-HD vorliebnehmen.
Ihr dürft euch aber auf konstante 60 Bildern pro Sekunde freuen und die Schnetzelei mit Dante sieht extrem flüssig aus.
Anscheinend war es das aber schon. Denn sichtbare Anpassungen seitens der Entwickler konnten wir sonst nicht weiter feststellen. Selbst das Format scheint noch in 4:3 Format über den Bildschirm zu flimmern. Man hätte zumindest auch das Menü moderner anpassen können. Denn die grellen Farben in der Schrift sehen alles andere als wirklich gut aus!
Mittlerweile hat das erste Spiel von Devil May Cry schon gut 15 Jahre auf dem Buckel und das macht sich natürlich spielerisch schon bemerkbar. Wenn ihr beispielsweise schießen wollt, dann müsst ihr zwingend die Zieltaste vorher gedrückt halten. Ist halt schon ziemlich Old-School, ist auch nicht weiter schlimm, aber man hätte sicherlich etwas mehr draus machen können. Zumal die Änderungen wie schon betont gar nicht auffallen – wenn es denn großartig überhaupt welche gibt.
Der zweite Teil war leider damals schon kein Schwergewicht in Sachen Höchstleistung, denn das Spiel war viel zu kurz und hatte wenig spektakuläre Areale. Aber immerhin konnte man hier ohne die nervige Einstellung des Zielens schon schießen.
Hingegen ist es aber keine Überraschung, dass der dritte Teil von Devil May Cry der Beste geworden ist. Die neuen Ausweichmanöver im Kampf machen durchaus Spaß und die Kombo Möglichkeiten der Angriffe sorgen für ausreichend Abwechslung.

Wer kauft sich die HD Collection?

Die Frage ist natürlich, wer sich die HD Collection kaufen sollte. Eigentlich kann man hier den Zugriff empfehlen, wenn ihr wirklich keines der Spiele gezockt habt. Nur knallharte Fans werden da noch einmal zugreifen.
Es ist uns leider nicht ganz nachvollziehbar, warum Capcom sich hier nicht mehr Mühe gegeben hat. Die HD Collection ist leider überhaupt nichts neues und wirklich nur eine 1:1 Kopie der bereits erschienenen Sammlung.
Technisch gesehen hat sich ebenso wenig getan, wie spielerisch. Da wäre auf jeden Fall mehr gewesen. Gerade Capcom ist dafür bekannt, sämtliche alten Games nochmal neu zu veröffentlichen. Da hätten wir einfach mehr erwartet.

Fazit

Mit der Devil May Cry HD Collection bietet Capcom seinen harten Fans noch einmal mehr die Möglichkeit, diese auf der aktuellen Konsolengeneration erleben zu können. Sowohl spielerisch als auch technisch hat sich leider nichts geändert.
Wir sind halt davon überzeugt, dass man die Collection nicht noch einmal benötigt, sollte man die eben schon für die ältere Generation besitzen. Es wäre zudem erfreulich gewesen, wenn Capcom ein bisschen mehr umgesetzt hätte. Es wäre sicherlich technisch mehr drinnen gewesen.
Nichtsdestotrotz ist Dante natürlich Kult. Wer bisher immer noch nicht mit Dante gezockt hat, der sollte das jetzt nachholen. Denn dafür ist die Sammlung gedacht!

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*