fbpx

Borderlands 3 Review

Reviews / Tests PS4 Shooter Xbox One
8.7

Sehr gut

Endlich ist es soweit und Borderlands 3 ist da. Bereits Mitte September ist der Loot-Shooter von Gearbox für unsere PS4 und Xbox One erschienen. Urlaubsbedingt konnten wir leider jetzt erst den Test liefern, allerdings haben wir die Zeit natürlich ordentlich zum Ballern und Sammeln genutzt. Das Jahr 2019 könnte für uns durchaus als das Borderlands Jahr beschrieben werden. April haben wir den ersten Teil samt DLC nochmal komplett auf der PS4 durchgezockt und kurz darauf haben wir uns noch den zweiten Teil vorgenommen. Wir wollten schließlich für den dritten Teil bereit sein. Doch wie gut ist dieser geworden? Wir haben die Antwort.

Borderlands 3 Schurken

Borderlands 3 – Sinnvolle Verbesserungen

In Borderlands 3 dürfen sich Veteranen auf sinnvolle Verbesserungen freuen. Wenn ihr Pandora das erste Mal wieder betretet, werdet ihr euch gleich heimisch fühlen. Zahlreiche Psychos und abgedrehte Charaktere wollen es mit euch aufnehmen. Und nicht zu vergessen: Claptrap. Der sympathisch – nervige Roboter ist auch wieder am Start und zeigt sich wieder einmal von seiner besten Seite. Alleine schon dafür hat Gearbox seine Hausaufgaben ordentlich gemacht!

Um nicht lange um den heißen Brei reden zu müssen: Die Entwickler stellen euch zu Beginn die spielbaren (neuen) Charaktere genauer vor und natürlich werdet ihr auch allerhand Hintergrundinformationen zu den NPCs bekommen. Doch die Story wird wohl bewusst in den Hintergrund gesetzt, denn diese kann uns leider überhaupt nicht abholen. Das liegt aber auch daran, dass dafür das Gameplay in diesem Genre nahezu perfekt ist. Die Waffen sehen unterschiedlich aus und fühlen sich einfach bombastisch aus. Ihr könnt jeweils den Schussmodus einstellen und werdet so zum experimentieren eingeladen.
Noch nie zuvor hat sich ein Borderlands so gut angefühlt! Besonders schön ist der Start des Spiels. Warum? Ihr könnt direkt einstellen, ob im Koop Modus der Loot für alle bereitgestellt werden soll, oder jeder seinen eigenen bekommt. Das macht viel Sinn, denn endlich ist die Zeit vorbei, in der mein Koop Partner mit ständig die guten Waffen weggenommen hat! Diese Option könnt ihr aber auch jederzeit während des Spiels wieder abändern!

Mehr Tiefgang durch mehr Möglichkeiten

Das Hauptaugenmerk haben wir auf die neuen Charaktere gesetzt. Schließlich müsst ihr einen auswählen und mit ihm das Abenteuer bestreiten. In Borderlands 3 lassen diese sich höchst unterschiedlich spielen. Während die eine Klasse sich in einen großen Roboter sitzt und mit Hilfe von Geschützen ordentlich austeilt, könnt ihr mit einem anderen Helfer beschwören und ihnen die Arbeit erledigen lassen.
Mit Hilfe der neuen Fähigkeiten könnt ihr euren Helden auch sehr speziell skillen. Es obliegt euch, ob ihr lieber eine oder zwei Action-Fähigkeiten nutzen könnt, oder lieber doch nur eine und dafür am anderen Slot die Granaten nutzt (wie in den vorherigen Teilen). Dadurch öffnet euch Borderlands 3 den Weg für mehr Individualität und Anpassung.
Das hat uns in der Tat auch dazu motiviert, mehrere Klassen hochzuziehen und zu spielen. Allein schon deshalb ist der neueste Ableger definitiv der beste geworden. Wir haben gemeinsam mit ein paar anderen Redaktionskollegen gespielt und getestet und auch die bestätigen die Erfahrung. Eines ist uns allerdings im Menü generell negativ aufgefallen. Wenn ihr dieses aufruft, kommt das Spiel ganz schön ins ruckeln. Das ist etwas nervig, denn öfter müsst ihr zwischen den Menüs durchblättern um beispielsweise auf die Karte oder die Talente zu kommen. Wenn wir hier dann ausgebremst werden, stört das einfach den Spielfluss.

Reist zu mehreren Planeten

Sobald ihr die ersten wenigen Stunden hinter euch gespielt habt, kommt ihr auf das große Raumschiff und könnt in Borderlands 3 zu verschiedenen Planeten reisen. Diese fühlen sich auch sehr Unterschiedlich an und bieten dem Shooter auch ein bisschen Abwechslung. Gefühlt sind die Missionen zwar wie in den vorherigen Teilen aufgebaut, aber das stört durch die Loot-Sucht überhaupt nicht. Ihr seid ständig damit bedacht, neue Waffen und Ausrüstung zu erspielen, dass die Questziele noch so monoton sein können.
Borderlands 3 sollte unbedingt in Koop gezockt werden. Auch allein macht das Game durchaus Spaß, allerdings macht es mit Partner um einiges mehr Fun! Ihr könnt unterschiedliche Klassen spielen und euch so auf die kommenden Bosse konzentrieren. Diese wurden übrigens sehr abwechslungsreich und mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet! Einfach klasse!

Die musikalische Untermalung, sowie der Sound sind erste Klasse geworden. Allein schon im Intro dürft ihr wieder sehr schöne Musik hören. 2K und Gearbox wissen einfach, wie man die Gamer an den Bildschirm fesselt. Einfach nur hervorragend!
Grafisch ist Borderlands 3 was den Comic-Look angeht auf höchstem Niveau. Auch hier gibt es überhaupt nichts zu meckern.
Die Server für das Online Spielen sind auch stabil und deutlich besser, als noch bei den Vorgängern. Gerade die PS4 Version vom ersten Teil hat unsere Koop Partner immer wieder mal gekickt! Das war nervig und unnötig. Technisch gesehen ist Borderlands 3 also ebenfalls TOP!

Good

  • Sinnvolle Neuerungen
  • neue Klassen mit neuen Fähigkeiten
  • nach wie vor grandioses Koop Game
  • Loot Einstellungen für Koop
  • witzige Charaktere
  • Waffen fühlen sich besser an

Bad

  • hängt und ruckelt im Menü
  • Endgame nicht motivierend - Content nötig

Summary

Borderlands 3 ist wie erwartet Bombe geworden und trumpft mit sinnvollen Neuerungen und interessanten Klassen auf. Für uns ist das definitiv der Beste Teil der Serie! Das Hochspielen der einzelnen Charaktere bietet durchaus hohen Wiederspielwert und sorgt gerade mit Freunden für richtig viel Abwechslung. Gamer, die noch kein Borderlands gezockt haben, sollten sich endlich mal einen Ruck geben. Ihr verpasst hier wohl eines der besten Koop Games! Aber auch Solo-Spieler sollten mal einen Blick riskieren. Definitiv ein grandioses Spiel geworden. Macht weiter so, Gearbox und 2K!
8.7

Sehr gut

Gameplay & Steuerung - 9
Grafik - 8.9
Sound - 8.9
Story & Inszenierung - 8.2
Spielspaß - 8.7