Aven Colony im Test

PS4 Reviews Xbox One

Ziemlich genau vor einem Monat hat man uns schon mit einer Vorabversion von Aven Colony bemustert, sodass wir das Spiel wirklich gut kennengelernt haben. Wer also wie wir gerne Städte auf Konsolen baut, der sollte mal die Augen offen halten. In unserem Test klären nämlich, ob das galaktische Aufbausimulationsspiel rockt und Spaß macht! Aven Colony ist seit dem 25.07.2017 auf Konsolen erhältlich! Sollte man zugreifen?

Aven Colony – Gouverneur in einer neuen Galaxie!

Im Grunde ist das Prinzip von Aven Colony sehr schnell erklärt. Auf dem erdähnlichen Planeten Aven Prime ist es eure Aufgabe eine Kolonie aufzubauen und diese natürlich auch zu versorgen. Um zu überleben braucht ihr verschiedene Rohstoffe wie Wasser oder Nanite (Baustoff für neue Gebäude) und natürlich Arbeitskräfte – eure Einwohner! Damit diese allerdings auch bei Laune gehalten werden, müsst ihr die Bedürfnisse eure Kolonisten befriedigen. Andernfalls kann es sein, dass sie streiken und ihr durch und durch mit mehreren Problemen auf dem Planeten rechnen müsst.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist natürlich, dass ihr die Menschenfeindliche Atmosphäre durch bestimmte Gebäude filtert und somit erträglich für das Leben auf dem Planeten macht.
Generell könnt ihr in diesem Spiel nicht einfach so drauflosbauen und hoffen, dass alles reibungslos verläuft. Eine sorgfältige Planung ist dringend notwendig, da sonst eure Ressourcen sehr schnell knapp werden und ihr bestimmte Probleme nicht mehr so schnell angehen könnt. Mal angenommen ein paar eurer Einwohner werden Kriminell und ihr könnt im Moment keine Polizisten Drohne darauf ansetzen dann kann das schnell mal zu weiteren Problemen führen. Ihr seht also schon, dass es nicht nur ausreicht irgendwie jeden Gebäudetyp zu bauen! Jedes noch so kleine Manko müsst ihr im Auge behalten! Ausreichend Luft, genügend Jobs für eure Einwohner und auch für private Zwecke sollte entsprechend was gebaut werden. Außerdem müssen auch genügend Häuser zur Verfügung stehen, damit alle Kolonisten ein Dach über dem Kopf haben! Kann man das alles mit Sim City vergleichen? Ja! Es ist wie ein Sim City nur in einer neuen Galaxie!

Langzeitmotivation?

Grundsätzlich kann man einmal sagen, dass Aven Colony dank der Einführung kein Problem darstellen sollte. Selbst die ersten Missionen erklären Schritt für Schritt was ihr bauen und worauf ihr achten sollt. Man muss sich durchaus ein bisschen Zeit für das Spiel nehmen, um wirklich für alles gerüstet zu sein! Generell haben wir es als sehr motivierend empfunden, dass die Kampagne in mehreren Missionen unterteilt ist. Dies ist nämlich nicht unbedingt üblich heutzutage. Während man beispielsweise bei Sim City und Co. Einen einfachen Sandkastenbaumodus hatte ist bei Aven Colony mehr zu tun! Dennoch gibt es bei diesem Spiel freilich auch einen Sandkasten Modus in dem ihr einfach nur bauen dürft!

Die Gebäude an sich sind alle logisch und klar unterteilt. Niemals hat man das Gefühl, dass man irgendetwas nicht bauen muss. Für die verschiedensten Zwecke gibt es also etwas. Egal ob für die Wasser- bzw. Energieversorgung, Straßen, neue Drohnen – es gibt nichts, was es nicht gibt! Zudem lassen sich die Gebäude auch in neuen Upgradestufen später bauen! Das ist wirklich eine runde Sache!

Damit das ganze allerdings nicht „langweilig“ wird, habt ihr es mit verschiedenen Problemen im Spiel zu tun. Wie bereits weiter oben erwähnt können die Probleme der Einwohner durchaus erheblich sein. Wenn diese nicht zufrieden sind kann es passieren, dass ihr als Gouverneur nicht mehr gewählt wird und das Spiel ist vorbei!
Aber auch die Natur auf dem fremden Planeten kann euch schnell einen Strich durch die Rechnung ziehen! Es gibt starke Unwetter, die Gebäude sogar beschädigen oder kaputt machen können. Blitze können einschlagen, plötzliches Giftgas kann über die Atmosphäre auch zu euren Kolonisten gelangen und dann solltet ihr natürlich reagieren. Auch für diese Dinge gibt es entsprechend Gebäude die euch schützen können!
Insgesamt also gibt es genügend zu tun. Trotz all dem positiven von oben muss man aber auch ganz klar sagen, dass man bei Aven Colony relativ schnell alles gesehen hat. Zwar ist die Kampagne durchaus motivierend, aber spätestens nach mehreren Missionen macht sich eine gewisse Routine breit und man vernachlässigt das Game dann doch leider etwas!

Technik

Technisch gesehen gibt es wirklich nichts zu bemängeln. Sehr schön ist an dieser Stelle, dass man seine kleinen Einwohner auch jederzeit beobachten kann. Man bekommt dann auch wirklich das Gefühl, dass man Gouverneur einer Stadt auf einem fremden Planeten ist. Das haben die Entwickler wirklich sehr gut hinbekommen. Schade ist aber, dass die das Spiel nur in englischer Sprachausgabe verfügbar ist. Zwar sind die Texte in Deutsch, aber man hätte auch den Rest sicherlich ohne Probleme lokalisieren können!

Fazit

Aven Colony ist ein solides „Städtebauspiel“, das durch seine Vielfältigkeit glänzt. Die Bedürfnisse der Einwohner und die Natur bedingten Probleme machen das Spiel sehr interessant. Die Kampagne motiviert zwar, aber leider hat man zu schnell irgendwie alles gesehen und dadurch versinkt man ziemlich schnell in einer gewissen Routine. Dennoch muss man ganz klar sagen, dass das Aven Colony sehr nett gemacht ist und angesichts des fairen Preises durchaus für alle Strategen sehr interessant sein wird!

 

Zocken ist meine Leidenschaft. Besonders Games mit Atmosphäre, toller Story und einem wunderbaren Sound ziehen mich immer wieder in den Bann. Meine Lieblingsgenres sind: Rollenspiele, Shooter und Strategie und Action.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*